Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf

+++ Sparen Sie jetzt bis zu mehreren tausend Euro! +++

Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden, Kredit umschulden, Zinslast senken …

In vielen Immobilienkreditverträgen ist die Widerrufsbelehrung falsch oder fehlerhaft. Für Sie als Verbraucher bedeutet das, dass Sie die Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden bzw. zu bereits gezahlte Vorfälligkeits­entschädigung zurückfordern können.

Lassen Sie die Widerrufsbelehrung Ihres Kreditvertrages kostenfrei und unverbindlich prüfen:

Vertrag kostenfrei prüfen lassen →

Es fällt eine Vorfälligkeitsentschädigung bei einem Hausverkauf an: Beenden Kreditnehmer das Darlehens wegen des Verkaufs innerhalb der Zinsbindung, steht der Bank ein Schadensersatz zu. Sie können die Vorfälligkeitsentschädigung bei einem Hausverkauf allerdings von der Steuer absetzen.

Beim Abschluss eines Darlehens zur Baufinanzierung geht man ein Versprechen mit der Zukunft, der Bank und sich selbst ein. Man sichert dem Kreditgeber zu, im festgelegten Zeitrahmen wie vereinbart die Darlehensraten und Zinsen zu zahlen. Da ein Darlehen zur Baufinanzierung in der Regel über mehrere Jahre läuft und niemand sein Leben hinsichtlich Krankheit, Sterben, Scheidung, Trennung, Arbeitslosigkeit oder anderweitiger Unsicherheiten zu 100% absichern und durchplanen kann, ist die Beschäftigung mit den Eventualitäten vor Vertragsunterzeichnung dringend empfohlen. Was passiert zum Beispiel im Fall, dass das mit einem Darlehen belastete Haus im Laufe der Darlehenslaufzeit verkauft werden muss?

Icon VorfälligkeitsentschädigungKurz & knapp: Informationen zum Hausverkauf für Schnellleser

  • Kann ein Darlehen nicht mehr bezahlt werden, so kann ein Kreditnehmer sein noch nicht vollständig bezahlte Haus verkaufen.
  • Ist die Bank damit einverstanden, geht der Darlehensvertrag an den neuen Käufer über, ohne dass der bisherige Kreditnehmer eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen muss.
  • Auch wenn die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist, müssen die Kreditnehmer keine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen, wenn sie vorzeitig aus dem Darlehensvertrag für das Haus aussteigen.
  • Die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung der Bank sollten Kreditnehmer genau nachvollziehen, um eine unangemessen hohe Forderung zu erkennen. Hier kann der Vorfälligkeitsentschädigungsrechner die Betroffenen unterstützen.
  • Die Grundschuld ist die schuldtechnische Belastung auf ein Grundstück oder auf eine Immobilie. Diese wird im Grundbuch eingetragen. Somit sind die Eigentumsverhältnisse in einem amtlichen Verzeichnis vermerkt. Da dieses Verzeichnis von Kreditgebern eingesehen werden kann, können diese sich Klarheit über die Kreditwürdigkeit von Darlehensnehmern verschaffen. Bei der Übertragung der Grundschuld kann der Kreditgeber hohe Summen verlangen.

Inhalt

Wird die Vorfälligkeitsentschädigung auch bei Hausverkauf fällig?

Hausverkauf und VorfälligkeitsentschädigungGründe für einen Hausverkauf trotz laufendem Darlehen

  • Eine Partnerschaft endet und beide streben eine Gütertrennung an
  • Der Kreditnehmer verstirbt innerhalb der Darlehenslaufzeit
  • Der Darlehensnehmer verliert seine Arbeitsstelle
  • Umzug aufgrund einer neuen Arbeitsstelle an einen neuen Ort
  • Wegen Krankheit muss ein Ortswechsel vorgenommen werden
  • Andere Gläubiger verlangen ihr Recht, sodass die Raten für den Hauskauf nicht gezahlt werden können

Die Zukunft ist eben doch nicht planbar: Hausverkauf wegen Eheaus

Nicht alles im Leben lässt sich steuern. Angefangen bei der Gesundheit, übergehend zur Stabilität des Arbeitsplatzes bis hin zur Partnerschaft, die im Laufe der Jahre und somit auch innerhalb eines Darlehens mit einer Laufzeit von 20 bzw. 30 Jahren enden kann, noch bevor das Darlehen für den Hauskauf abgezahlt wird. In diesen Lebensphasen ist eine einvernehmliche Scheidung mit Trennung der Güter ein häufiger Wunsch beider Parteien.
Ist das Haus mit einem Darlehen belastet, kommt zur Suche eines Käufers die Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung hinzu. Können die Noch-Partner die Vorfälligkeitsentschädigung nicht aufbringen, besteht die Möglichkeit die mit dem Verkauf vor Ablauf des Darlehens einhergehende Forderung durch die Bank zu verhindern. Dies geht jedoch nur, wenn der gefunden Hauskäufer bereit ist, den Darlehensvertrag zu übernehmen und die Bank mit dem neuen Hauskäufer als neuen Kreditnehmer einverstanden ist.

Der bisherige Darlehensnehmer kündigt sein Vertragsverhältnis mit der Bank ohnehin. Hier muss die Bank dem dem Wunsch des Darlehensnehmers, das Haus zu verkaufen, entsprechen. Die Akzeptanz des neuen Darlehensnehmers und damit der Wegfall der Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf, obliegt allein der Bank.

Mehr zum Thema „Hausverkauf bei Scheidung“ können Sie auf immobilienmakler.com lesen.

Verlust des Arbeitsplatzes, Krankheit oder Unfall: Vorzeitig das Haus verkaufen

Der Ausfall eines Familienmitglieds kommt dem Wegfall einer Arbeitskraft gleich. In diesem Fall müssen die finanziellen Abhängigkeiten neu bedacht und Entscheidungen getroffen werden. Schließt die Krankheit des Darlehensnehmers einen Wegfall der Ratenzahlung ein, muss das Haus verkauft werden. Damit dem Darlehensnehmer keine Schulden oder Zinsen durch Verzug drohen, ist schnelles und überlegtes Handeln angeraten.
Aufgrund der vorzeitigen Kündigung des Darlehensvertrags tritt das Thema der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf auf den Plan. Ein Thema, das vor allem in einer Zeit, in der kaum oder keine beständigen Einnahmen verzeichnet werden können, höchst problematisch werden kann. Je nach Sicherheiten, der Familiensituation und finanziellen Möglichkeiten des Partners, kann über einen Kredit in Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung nachgedacht werden.

Wie hoch darf die Vorfälligkeitsentschädigung bei einem Hausverkauf sein?

Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung bei HausverkaufSowohl außergerichtliche als auch richterlich entschiedene Fälle zur Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf zeigen, dass die Vorfälligkeitsberechnungen im Rahmen eines Hausverkaufs in der Regel deutlich höher ausfallen. Die Begründung dafür liegt in der Schwere der außerplanmäßigen Beendigung des Darlehensverhältnisses. Denn noch immer gilt ein Darlehen für einen Hauskauf als eine der sichersten Darlehensvarianten für Banken und andere Darlehensgeber.

Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf entfällt bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung

Glück im Unglück liegt vor, wenn die Überprüfung der Widerrufsbelehrung des Darlehensvertrags hervorbringt, dass die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist. Die Prüfung kann vom Fachanwalt für Kapitalrecht, von einem Mitarbeiter eines regionalen Verbraucherschutzes oder von einem selbst durchgeführt werden.

Da es bei der Prüfung des Kreditvertrages nicht nur um dessen inhaltliche Vollständigkeit, sondern auch um das verbraucherorientierte Nachvollziehen der Widerrufsbelehrung und Einhaltung von Formatierungsfragen geht, sollte im Zweifelsfall lieber der Fachanwalt für Kapitalrecht für die Prüfung der Widerrufsbelehrung des Darlehensvertrags beauftragt werden.

Noch gibt es keine 100%ig verbraucherorientierte Regelung durch die Bundesregierung

Die Notlage, in der sich ein kreditnehmender Bankkunde in der Situation des Hausverkaufs befindet, ist der Bundesregierung seit Jahren bekannt. Noch immer bietet das deutsche Recht den Banken den Nährboden eine Nachfälligkeitsentschädigung in der Höhe des Doppelten des eigentlich errechneten einzufordern. Eine Situation, die dringend nach Anpassung des geltenden Rechts und Verbesserung hinsichtlich des Verbraucherschutzes, mahnt. Die aktuelle Gesetzeslage begünstigt die Not des Darlehensnehmers, indem der Kreditgeber vergleichsweise höhere Vorfälligkeitsentschädigungen fordert als bei Kreditkündigung, Umschuldung oder Anschlußfinanzierung.

Fällt die Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf auch an, wenn der Käufer den Kredit übernimmt?

Handelt es sich bei dem Käufer des Hauses um jemanden, der bereit ist, den laufenden Kredit zu übernehmen, kann die Forderung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf umgangen werden. Damit die Vorfälligkeitsentschädigung bei Verkauf tatsächlich entfällt, muss die Bank den „neuen“ Darlehensnehmer anerkennen. Auf diesem Prozess hat der bisherige Vertragspartner keinen Einfluss und ist von der Entscheidung der Bank abhängig.
Um das Vorhaben zu Gunsten der Nichtzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf zu unterstützen, sollte der Hausverkäufer möglichst einen Käufer sinden, der sich als finanzstarke Person ausweisen kann.

Wann muss die Vorfälligkeitsentschädigun trotz Hausverkauf doch gezahlt werden

Hausverkauf und Zahlung der VorfälligkeitsentschädigungIn dem Fall muss der bisherige Kreditnehmer die Vorfälligkeitsentschädigung zahlen. Findet sich allerdings ein Hauskäufer, der bereit ist, zum Kaufpreis die Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen oder den Kredit des Verkäufers zu übernehmen, steht dem Verkauf ohne Vorfälligkeit nichts im Weg.
Sowohl der neue Hauskäufer als auch der bisherige Hausbesitzer können zudem einen Kredit in Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf aufnehmen. Durch die veränderten Lebensverhältnisse des bisherigen Darlehensnehmers kann sich die Aufnahme eines neuen Kredits zur Ablösung des Darlehens jedoch erschweren. Bei einem bisher guten Bank-Darlehensnehmer-Verhältnis sollte man als Darlehensnehmer das Gespräch mit seinem Darlehensberater oder Bankberater suchen. In verschiedenen Fällen ist eine Umschuldung trotz veränderter Lebenssituationen gelungen.

Ein Vorfälligkeitsrechner hilft bei der Bestimmung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Verkauf des Hauses

Letztlich liegt es an der Bank, welche Höhe der Vorfälligkeit sie fordert und wie diese begründet wird. Sobald Sie die Vorfälligkeitsberechnung Ihres Darlehensgebers erhalten haben, bitten Sie um eine Erklärung der Punkte, die Sie allein aus rechnerischer Sicht nicht nachvollziehen können. Hat man vor dem Hausverkauf den Spielraum den Zeitpunkt des Verkaufs zu wählen, sollte man sich den Online-Vorfälligkeitsrechner zur Hilfe nehmen. Führen Sie die Berechnungen mit veränderten Parametern durch. Variieren Sie zum Beispiel die Laufzeit, vor oder nach Zinsbindung und vergleichen Sie die jeweiligen Ergebnisse miteinander.

Was versteht man unter der Grundschuld?

Als Grundschuld wird die Belastung des Grundstücks oder einer Immobilie verstanden. Sie dient der Wahrung der Kreditwürdigkeit und gilt für die Dauer eines aufgenommenen Darlehens. Die Grundschuld ist nicht mit einer Hypothek gleichzusetzen.

Im Gegensatz zu einer Hypothek, bei der die Immobilie im Fall der Zahlungsunfähigkeit von der Bank versteigert oder verkauft werden kann, wird eine Grundschuld bei Zahlungsunfähigkeit nicht in liquide Mittel umgewandelt.

Die Grundschuld wird im Grundbuch eingetragen und bleibt solange bestehen, bis die Schuld vom Besitzer des Grundstücks oder der Immobilie beglichen wurde. Pro Grundstück können theoretisch mehrere Grundschulden im Grundbuch verzeichnet werden. Nach Begleichen des Darlehens kann die Grundschuld aus dem Grundbuch ausgetragen werden. Alternativ kann die Grundschuld auf Vorrat bleiben. Dies bedeutet, dass die frei gewordene Grundschuld für die Neuaufnahme eines neuen Darlehens oder eines Anschlussdarlehens aktiviert werden kann.
Im Vergleich zur Löschung und erneuten Grundbucheintragung bei Festlegung einer Grundschuld, ist die Grundschuld auf Vorrat eine oftmals kostengünstigere Variante. Um die Grundschuld übertragen zu können, ist die Beauftragung eines Notars erforderlich. Dieser entbindet den bisherigen Darlehensgeber als Gläubiger und setzt als neuen Gläubiger den neuen Darlehensgeber ein.

Eine Grundschuld übertragen erweist sich immer öfter als kostengünstiger

Hausverkauf und GrundschuldBisher setzte der Großteil der Darlehensnehmer die Darlehensverlängerung bzw. Umschuldung bei ihrer bisherigen Bank fort. Zinsüberzahlungen in einer Höhe von 3000 EUR bis 5000 EUR sind keine Seltenheit und gelten in der Brache als klar verschenktes Geld. Kreditnehmer können ihr Geld sparen und besser anlegen, wenn sie sich frühzeitig vor Ablauf einer Zinsbindungsfrist oder eines Darlehensendes mit den aktuellen Darlehensangeboten der Hausbank und vor allem anderer Banken und Darlehensgeber beschäftigen.
Die hier investierte Zeit bedeutet die Einsparung von barem Geld und sollte von jedem Kreditinhaber ernst genommen werden. Bei Vorhandensein einer Grundschuld kann diese durch die Beauftragung eines Notars leicht zum neuen Kreditinstitut übertragen werden. Hier fallen nur die Notarkosten an.
Im Fall, dass die Vorfälligkeit bei Hausverkauf geltend gemacht wird, kann man durch diese Anschlussfinanzierung langfristig dennoch Geld einsparen. Um die Grundschuld zu übertragen bedarf es also weniger Scheuklappen und mehr Mut sich von seiner bisherigen Bank zu lösen, wenn es von anderer Seite ein besseres Darlehensangebot für eine Umschuldung oder die Aufnahme eines Anschlussdarlehens geht.

Die Vorzüge eines Hausverkaufs bei Fällig-Werden der Vorfälligkeitsentschädigung

Banken müssen der vorzeitigen Kündigung eines Darlehens zur Baufinanzierung zustimmen. Dabei ist es irrelevant, zu welchem Zeitpunkt die Kündigung seitens des Darlehensnehmers ausgesprochen wird. So kann die Kündigung auch in den Zeitraum der Zinsbindung fallen. Diese fällt je nach Darlehensvertrag anders aus. In der Regel beläuft sich die Zinsbindung auf 10 Jahre. Muss das Haus verkauft werden, muss Ihnen der Baufinanzierer eine Kündigung zu einem von Ihnen gewünschten Termin oder zum frühestmöglichen Zeitpunkt einzuräumen. Ihr Darlehensgeber muss auf Ihren Kündigungswunsch eingehen. Lassen Sie sich Ihre Kündigung schriftlich bestätigen.

Aktuellen Berechnungen zufolge bringt eine Darlehenskündigung zum richtigen Zeitpunkt eine langfristige Ersparnis von bis zu 15.000 EUR. Dieser Kostenvorteil bleibt auch dann bestehen, rechnet man die bei einer Kündigung oder bei einem Wechsel anfallende Vorfälligkeitsentschädigung mit ein. Bei der Neuaufnahme eines Darlehens sollte immer bedacht werden, dass die Zahlung der Vorfälligkeit mit der Bewilligung des neuen Darlehens beim neuen Darlehensgeber vorübergehend wieder ausgeglichen werden kann.

Ein Gespräch mit dem aktuellen Darlehensgeber kann viele Weichen stellen

Darlehensnehmer, die eine Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf umgehen wollen, sollten sich mit ihrem Verkaufswunsch an den aktuellen Finanzierer ihres Darlehens wenden. In diesem Gespräch ist es wichtig mit offenen Karten zu spielen und die Grnde für den Hausverkauf darzulegen. Erzählen Sie von den Kreditangeboten anderer Banken und fragen Sie Ihren aktuellen Darlehensgeber, ob es eine Möglichkeit der Anpassung des Darlehensvertrags gibt.
Eine beachtliche Menge an Darlehensnehmern hat mit diesem Vorgehen das Fortbestehen der Darlehensbeziehung bewahrt, die Vorfälligkeitszahlung eingespart und letztlich niedrigere Zinsen erhalten.

Fragen Sie sich auch nach Darlehensabschluss: Was möchten Sie eigentlich?

Hausverkauf und DarlehensabschlussKein Darlehensnehmer möchte eine Vorfälligkeitsentschädigung bei Verkauf bezahlen. Dies ist der letzte Gedanke, den man beim Abschluss einer Baufinanzierung haben möchte. Und dennoch kann jeder Darlehensnehmer in diese Situation kommen. Was ist in dem Fall zu tun? Fragen Sie sich, was Sie möchten. Ist der Hausverkauf unumstößlich? Kann vielleicht eine Umschuldung bei einem anderen Bankinstitut helfen? Oder wollen Sie den Hausverkauf und die fällig werdenden Vorfälligkeitszinsen akzeptieren? Eine richtige oder falsche Antwort gibt es nicht. Hier geht es allein um die Situation, in der Sie sich befinden und ob Sie die Kraft haben, sich für einen kraftzehrenden Weg, wie die Neuaufnahme eines Darlehens, zu entscheiden.
Können Sie nicht die Ruhe oder die Zeit aufbringen, um eine neue Bank mit besseren Konditionen zu finden, beauftragen Sie einen Fachanwalt für Kapitalrecht mit der Aufgabe. Im besten Fall werden die anfallenden Kosten von Ihrer Rechtschutzversicherung übernommen. Setzen Sie sich für Ihre Belange ein und überlassen Sie den Hausverkauf sowie die damit verbundene Forderung der Vorfälligkeitsentschädigung nicht dem Zufall. Selbst, wenn Sie sich in der Phase befinden, in der Ihnen Ihr Darlehensgeber bereits die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf zugestellt hat, sollten Sie einen kühlen Kopf bewahren.
Reichen Sie die Unterlagen vom Hausverkauf, Vorfälligkeitsentschädigung und den Darlehensvertrag an einen Fachanwalt für Kapitalrecht weiter und warten Sie dessen Rückmeldung ab. Als Branchenkenner hat der Anwalt die Möglichkeit, Ihnen einen Rat hinsichtlich der Abwendung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf zu geben. Ebenso besteht die Möglichkeit, dass Ihre Bank die Vorfälligkeitsentschädigung für die vorzeitige Ablösung des Kredits durch Hausverkauf falsch berechnet hat oder eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung zu einem Wegfall der Forderung nach der Vorfälligkeitsentschädigung führt.

Beim Objekttausch oder Schuldnertausch entfällt die Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf

Gute Aussichten haben Hausverkäufer, die in der Not des Hausverkaufs auf einen Käufer treffen, der den laufenden Kredit übernimmt. Stimmt die Bank dem Schuldnertausch zu, antfallen mit dem Hausverkauf Vorfälligkeitsentschädigung und weitere Verbindlichkeiten seitens des Darlehensgebers. Der ehemalige Kreditschuldner erhält den für den Hausverkauf vereinbarten Betrag und kann darüber frei verfügen.
Bei dem Objekttausch bzw. Schuldnertausch übernimmt der neue Darlehensnehmer für gewöhnlich die bestehenden Darlehenskonditionen. Von Fall zu Fall ist es geglückt, dass der neue Darlehensgeber um Veränderungen der bisherigen Darlehenskonditionen gebeten hat und ihm diese gewährt wurden. Auch in dieser Situation zeigt sich, dass Wissen um die aktuellen Zinsen, Angebote anderer Banken und die Frage nach einer individuellen Anpassung der Weg in eine bessere Finanzierung sein können. Wird der Objekttausch durchgeführt, gilt auch weiterhin, dass die Grundschuld übertragen ist.

Vorfälligkeitszinsen bei Hausverkauf

Vorfälligkeitszinsen bei HausverkaufWer den Verkauf einer mit einem Darlehen belasteten Immobilie plant oder planen muss, sollte sich auf vorerst horrende Zahlen des Darlehensgebers einstellen. Die Vorfälligkeitszinsen bei Hausverkauf sind nicht zu verachten und so fällt die Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf verglichen mit der Erstellung einer Vorfälligkeitsentschädigung ohne Hausverkauf als Hintergrund, wesentlich höher aus.
Belassen Sie es auf keinen Fall bei der Berechnung Ihres Darlehensgebers, sondern geben Sie die Prüfung Darlehensvertrag und die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf an den Fachanwalt für Kapitalrecht weiter. Dieser prüft für Sie, welche Möglichkeiten der Kostensenkung existieren und ob die Berechnung der Vorfälligkeitszinsen und Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf rechtens sind.
Erfahrungen haben gezeigt, dass ein Hausverkauf mit laufendem Darlehen nicht ohne die Hinzuziehung eines Fachanwalts erfolgen sollte. Zu viele Fälle gab es, in denen Banken ihren Darlehensnehmern, die ihr Haus verkaufen und den damit verbundenen Baufinanzierungskredit ablösen wollten, eine sehr hohe Vorfälligkeitsentschädigung ermittelt haben.

Darlehensnehmer wissen in der Regel nicht, ob die Summe überteuert ist und haben auch weder die Fertigkeiten noch die Möglichkeiten die Berechnung zu überprüfen. Ganz zu schweigen von den Nerven, die bei einem anstehenden und oft nicht freiwilligen Hausverkauf oft nicht gerade stabil sind. In diesen Fällen sollten Sie nicht lange warten und sich frühzeitig für einen Fachanwalt entscheiden. Dieser kennt sich im aktuellen Darlehensrecht aus, kann Ihnen Ihr Bundesland betreffende Fälle heranziehen und mit Ihrem Fall in einen direkten Vergleich setzen.

Handelt es sich bei der Bank um ein regionales Bankinstitut kann es sein, dass der Fachanwalt bereits mit dem Darlehensgeber zu tun hatte. Wertvolle Erfahrungswerte sind es dann, die den Unterschied zwischen einer geringen, einer hohen oder keinen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf machen.

Fazit 1: Nutzen Sie die Hilfe eines Anwalts für Kapitalrecht

Sobald es mit der Ratenzahlung des Darlehens nicht mehr so recht klappt, versuchen Sie nicht die Situation schön zu reden. Gestehen Sie sich ein, dass Sie sich in einer finanziellen Zwickmühle befinden und suchen Sie sich professionelle Unterstützung, um sich ein klares Bild zu verschaffen. Bitten Sie einen Fachanwalt sich Ihres Falles anzunehmen und suchen Sie nach einem möglichen Käufer Ihrer Immobilie. Das Glück kann Ihnen hold sein und Ihnen einen Käufer schicken, der bereit ist das Haus, mit übertragener Grundschuld und dem laufenden Darlehensvertrag zu übernehmen. Richtig freuen können Sie sich aber erst dann, wenn Ihr Noch-Darlehensgeber den potentiellen Käufer akzeptiert hat. In dem Fall zahlen weder Sie noch der neue Darlehensnehmer die Vorfälligkeit, da es lediglich zu einem Objekttausch oder einem Schuldnertausch kommt. Als Kosten müssen Sie in dem Fall nur die Bearbeitungsgebühren der Umschreibung tragen.

Fazit 2: Keine Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf ohne Anwalt

Verschenken Sie beim Hausverkauf nicht einen Cent und entscheiden Sie sich für die Begleitung durch einen erfahrenen Anwalt. Dieser übernimmt die Korrespondenz mit Ihrem Darlehensgeber und rechnet die Vorfälligkeitsentschädigung nach . Mitunter kann Ihnen der Fachanwalt sogar einen in Frage kommenden Käufer für Ihr Haus nennen oder Ihnen Orte bzw. Adressen nennen, wo ein Inserat am ehesten lohnt. Viele Fachanwälte im Kapitalrecht haben gute Kontakte mit Kollegen aus der Immobilienbranche. Kontakte, die vor allem bei einem dringlichen Hausverkauf Kosten von mehreren Tausend Euro einsparen können.

Fazit 3: Machen Sie sich frühzeitig Gedanken über Ihre Zukunft

Realisten kommen nachweislich sicherer durchs Leben. Nehmen Sie sich ein Beispiel und denken Sie bereits mit der Unterzeichnung eines Darlehensvertrag für ein Haus über die Situation des Verkaufs und der erforderlich werdenden Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf nach. Sollte es dann wirklich zu einem Hausverkauf kommen, suchen Sie am besten einen Fachanwalt auf und stellen ihm Ihren Fall einmal vor. So sparen Sie Zeit, sollten Sie in die Situation des dringenden Hausverkaufs kommen. Während des Erstgesprächs, können Sie schon in Erfahrung bringen, welche Möglichkeiten Ihnen in Ihrer besonderen Situation zur Verfügung stehen und in welchem Rahmen der Fachanwalt Ihnen bei einer eventuell geforderten Vorfälligkeitsentschädigung nach Hausverkauf zur Seite stehen kann und wird.

+++ Sparen Sie jetzt bis zu mehreren tausend Euro! +++

Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden, Kredit umschulden, Zinslast senken …

In vielen Immobilienkreditverträgen ist die Widerrufsbelehrung falsch oder fehlerhaft. Für Sie als Verbraucher bedeutet das, dass Sie die Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden bzw. zu bereits gezahlte Vorfälligkeits­entschädigung zurückfordern können.

Lassen Sie die Widerrufsbelehrung Ihres Kreditvertrages kostenfrei und unverbindlich prüfen:

Vertrag kostenfrei prüfen lassen →
{ 67 comments… add one }
  • Andreas 24. Januar 2016, 10:29

    Kurze Frage:
    Ich habe hier in Deutschland ein Haus gekauft – der Kredit läuft seit ca. 5 Jahren.
    5 weitere Jahre bin ich noch an den Kredit gebunden…
    Nun möchte ich ein Haus in der Schweiz kaufen. Kann ich den bestehenden Kredit auf die Immobilie in der Schweiz übertragen lassen ??? Wenn ja, wie geht das am besten?

    Grüße Andi

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 8. Februar 2016, 15:35

      Hallo Andreas,

      in der Regel ist es möglich, einen sogenannten Grundpfandtausch vorzunehmen. Dies geht allerdings nur, wenn beide Immobilien einen ähnlichen finanziellen Wert aufweisen (oder das neue Objekt einen höheren Wert hat). Sofern Sie Ihre Haus in Deutschland verkaufen, muss die Bank dem Wechsel zustimmen. Ihre Bank selbst kann Ihnen sagen, wie Sie den Wechsel am besten durchführen können.

      Vorfaelligkeitsentschadigung.net

  • Jan 25. Februar 2016, 12:35

    Hallo,
    ich habe vor 11 Jahren ein Haus gekauft und letztes Jahr die Anschlussfinanzierung vorgenommen. Da es nicht sicher war, dass ich langfristig beruflich in dem Ort bleibe, haben wir uns umfangreich bei der Bank über einen möglichen Verkauf informiert. Uns wurde der Grundpfandtausch vorgestellt, da wir auch an meinem neuen Arbeitsort eine Immobilien erwerben würden. Daraufhin haben wir die Anschlussfinanzierung wieder langfristig abgeschlossen. Heute ist der Fall eingetreten, dass ich beruflich in eine andere Stadt ziehen muss. Ich habe daraufhin meine Bank über den Sachverhalt informiert und darauf hingewiesen, dass ich gerne einen Grundpfandtausch vornehmen möchte. Antwort der Bank: Leider muss ich eine Vorfälligkeit bezahlen (10 Jahre), da sich das Gesetzt ab 01.01.2016 geändert hat und ein Grundpfandtausch nicht mehr möglich ist. Kann jemand das bestätigen?

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 25. Februar 2016, 15:09

      Hallo Jan,

      wir können keine solche Gesetzesänderung bestätigen. Es ist in diesem Fall anzuraten, einen Anwalt für Finanzrecht zu konsultieren.

      Vorfaelligkeitsentschadigung.net

      • Jan G. 25. Februar 2016, 22:26

        Vielen Dank für die Information. Ich konnte im Internet auch keine dies bezügliche Änderung finden.
        Ich werde mich bei einer anderen Bank mal erkundigen und einen Anwalt einschalten.
        Vielen Dank

  • Gerd 3. März 2016, 15:32

    Hallo,
    ich möchte gern mein Haus an meine Schwester verkaufen. Auf dieses Haus läuft allerdings noch ein Darlehen, was etwa zur Hälfte abbezahlt ist. Meine Schwester möchte/braucht das Darlehen aber nicht übernehmen, weil sie geerbt hat und deshalb genug Geld hat, um das Haus „normal“ zu bezahlen bzw. das Darlehen aufzulösen. Müsste sie dann die Vorfälligkeitsentschädigung tragen oder muss ich das noch tun? Gibt es vielleicht einen Weg, die Vorfälligkeitsentschädigung ganz zu umgehen? Vielen Dank schon einmal!
    Gerd

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 10. März 2016, 10:28

      Hallo Gerd,

      da der Kredit auf Ihrem Namen läuft, müssen Sie die Vorfälligkeitsentschädigung zahlen. Es steht Ihnen selbstverständlich frei, mit Ihrer Schwester einen entsprechend höheren Kaufpreis zu vereinbaren. Es gibt nur wenige Wege, eine Vorfälligkeitsentschädigung zu umgehen. Wenn Ihr Vertrag älter als 10 Jahre ist, können Sie Ihn ohne Vorfälligkeitsentschädigung ablösen. Es lohnt sich ebenfalls, die Widerrufsbelehrung Ihres Vertrages zu überprüfen: Ist sie fehlerhaft, können Sie Ihren Kredit widerrufen.

      Vorfaelligkeitsentschadigung.net

  • Gerhard 7. März 2016, 18:52

    Hallo Vorfälligkeitsentschädigungteam,
    meine Frau und ich überlegen, in ein kleineres Haus umzuziehen, weil die Kinder jetzt doch schon früher aus dem Haus sind als gedacht und wir brauchen einfach den ganzen Platz und den großen Garten nicht nur für zwei Leut. Jetzt die Frage: Wenn wir bei der gleichen Bank bleiben, können wir nicht den alten Kredit durch einen anderen neuen ablösen und so der Vorfälligkeit entgehen? Danke schon jetzt. Gerhard

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 10. März 2016, 10:06

      Hallo Gerhard,

      sofern ihr neues Haus einen ungefähr gleichen finanziellen Wert wie das beliehene Haus hat, können Sie in der Tat einen „Pfandtausch“ vornehmen. Die Bank ist dazu verpflichtet, einem solchen Tausch zuzustimmen. Ist Ihr neues Haus jedoch weniger Wert, können Sie keinen Pfandtausch erwirken.

      Vorfaelligkeitsentschadigung.net

  • Milky Way 17. März 2016, 16:42

    Hallo,
    wir wollen unser Haus verkaufen und dann im gleichen Zug das reschtliche Darlehen auflösen. Ich habe von einem bekannten gehört, dass die Vorfälligkeit ganz wegfällt wenn man das Haus verkauft. Stimmt das? Und wie verhält sich das mit der Umschuldung? Also ich meine, müssen wir dann noch Gebühren dafür zahlen?

    Danke vielmals!

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 24. März 2016, 10:28

      Hallo,

      zunächst: Wenn Sie das Haus verkaufen und den Kredit durch den Erlös beenden, benötigen Sie keine Umschuldung, da der Kredit dann abbezahlt ist. Eine Vorfälligkeitsentschädigung ist auch bei einem Hausverkauf fällig – allerdings müssen Banken in diesem Fall eine genaue Berechnung vornehmen.

      Vorfaelligkeitsentschadigung.net

  • Rafael 18. März 2016, 8:43

    Guten Tag zusammen,
    ist die Bank Gesetzlich verpflichtet eine Vorfälligkeitsentschädigung zu verlangen, oder ist die Vorfälligkeitentschädigung nur deshalb zu bezahlen bei der Bank, weil sie im Darlehnsvertrag steht?
    Wir wollen unser Haus verkaufen und die Bank ist der ehemalige Besitzer des Hauses,
    er wollte das Geld damals nicht komplett haben, sonst hätte er einen großen Teil an ein anderes Amt abgeben müssen.

    Vielen Dank vorab!!

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 24. März 2016, 10:19

      Hallo Rafael,

      eine Bank ist nicht dazu verpflichtet, eine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen, sondern dazu berechtigt. Dies ist unabhängig vom Vertrag. Doch in nahezu allen Fällen schöpfen Kreditinstitute dieses Recht auch aus – ihnen entsteht aufgrund der vorzeitigen Ablösung ein reeller Schaden.

      Vorfaelligkeitsentschadigung.net

  • Michaela G. 28. März 2016, 0:59

    Hallo
    Wir haben unser Haus leider vor 11 Jahren durch die BHW finanziert und letztes Jahr eine Anschlussfinanzierung mit derselben nun haben wir unser Haus verkauft und ein neues gekauft mit dem ungefähren selben wert uns wurde ein Pfandtausch empfohlen und wir wollten dies auch so ausführen nun zwei wochen vor fälligkeit der Bezahlung unserer neuen Immobilie teilte uns der Finanzberater dieser besagten Bank telefonisch mit das diese kein Pfandwechsel machen würden obwohl es so vereinbart war und nun eine vorfälligkeitsentschädigung von ca 35000€ anfallen würde nach anfragen bei der BHW in Hameln teilte mann uns mit das dort nicht mal ein Antrag auf
    einen Pfandwechsel seitens des
    Finanzierungs Beraters gestellt wurde.

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 31. März 2016, 9:16

      Hallo Michaela,

      laut Gesetz steht Ihnen ein Pfandtausch zu, wenn die beiden Immobilien einen ähnlichen Wert aufweisen. Es empfiehlt sich in Ihrem Fall, einen Anwalt für Finanzrecht hinzuzuziehen.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Michael W. 9. Mai 2016, 21:16

    Hallo, liebes Team
    Da meine Mutter vor kurzen gestorben ist, möchte ich die Schulden meiner Eigentumswohnung auf der Wohnung von meiner Mutter machen. Die Wohnung ist im gleichen Haus und ist größer als meine. Meine Geschwister möchten das ich die Wohnung auf mich überschreibe. Und mit den Verkauf der alten Wohnung sie auszahle. Wie mache ich das am besten? Mit einem Objekttausch, Grundpfandtausch oder Pfandtausch.

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 12. Mai 2016, 8:38

      Hallo Michael,

      in der Tat ist ein Grundpfandtausch ein passender Lösungsweg. Voraussetzung hierfür ist aber, dass Sie der Eigentümer der Wohnung Ihrer Mutter sind.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Michael D. 3. Juni 2016, 21:44

    Wir wollen unser Haus verkaufen und den Restdarlehensbetrag durch einen Teil des Erlöses in Bar oder Sparbrief neu absichern. Laut unserer finanzierenden Bank ist das nicht möglich, Immobilienkredite müssen über Grundschulden etc abgesichert werden. Stimmt das?

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 9. Juni 2016, 8:25

      Hallo Michael,

      die Aussage Ihrer Bank ist Korrekt: Immobilienkredite müssen grundpfandrechtlich abgesichert werden.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • C. K. 8. Juni 2016, 17:33

    Moin, ich habe 3 Fragen. Meine Hausfinanzierung läuft jetzt seit 13 Jahren, erst 10 Jahre fest und vor 3 Jahren um 5 Jahre verlängert. Nun ist unser Haus verkauft, wir kaufen ein kleineres. Die Bank möchte Vorfälligkeit oder Übertragung des Darlehens auf das neue Objekt. Erste Frage: läuft mein Darlehen über 10 Jahre und somit ist keine Vorfälligkeit nötig (oder zählt die Verlängerung als neues Darlehen?), wenn nein, lohnt es sich, die Vorfälligkeit für 2 Jahre zu zahlen bei einem Zinsvorteil von gut 1% un drittens, gibt es noch einen anderen Weg, wie z.B. Grundpfandtausch (oder ist das wie eine Übertragung?). Geht um 177.000,- bei einem Zins von 2,4%, zukünftig um 150.000,- bei 1,15%. Danke schon einmal.

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 9. Juni 2016, 8:29

      Hallo C.K.,

      die Verlängerung zählt als Änderung des Darlehensvertrages – die 10-Jahres-Frist startet somit neu. Ein Pfandtausch ist dasselbe wie die Übertragung des Darlehens auf das neue Haus. Welche Option für Sie am besten geeignet ist, kann ein Finanzexperte für Sie ermitteln.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Christine F. 9. Juni 2016, 20:06

    Ich habe mein Haus 2015 verkauft und musste Vorfälligkeit zahlen (Kredit von 2007)…trotz genommenen Anwalt und Feststellung fehlerhafter Widerrufserklärung. Der Käufer durfte den bestehenden Kredit nicht übernehmen. Jetzt wollte ich mir das Geld dennoch zurück fordern. Leider bekomme ich keine Deckungszusage seitens der Rechtsschutz. Wer bitte klagt denn da noch? Wie gut stehen denn die Chancen als Privatperson gegen eine Bank zu gewinnen die Geld wie Heu hat? Und was muss man denn versichert sein um dahingehend Rechtsschutz zu haben?

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 16. Juni 2016, 8:30

      Hallo Christine,

      eine Rechtsschutzversicherung greift nur in bestimmten Situationen: Ist die Immobilie vermietet oder ein Neubau, greift die Versicherung nicht. Zudem springen Versicherungen erst dann ein, wenn Sie selbst bereits einen Widerruf eingereicht haben, welcher von der Bank nicht akzeptiert wurde.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Rudy E. 20. Juni 2016, 12:09

    Hallo liebe Fachleute,
    ich habe nach nun nach der Trennung und anschl. Scheidung, anteilmäßig unser gemeinsam errichtetes Haus, von der Ex-Frau erworben. Da sich die Ergebnisse und Verhandlungen der beteiligten Anwälte hingezogen haben, konnten wir zumindest eine Finanzierung zu einer neuen, mit 1-jähriger Laufzeit, ändern (Grund war auch das Sonderkündigungsrecht wegen der Bearbeitungsgebühr vom Darlehensgeber).
    Jetzt habe ich bei meiner Hausbank eine neue Finanzierung und habe diesen 1-jährigen Vertrag vorzeitig gekündigt und durch die Hausbank bedient. Die gekündigte Bank forderte eine Vorfälligkeitsentschädigung, was ja wohl richtig sein mag. Allerdings hatte Sie mir angeboten,
    Zitat: „Sie haben die Möglichkeit, bei Grunderwerbssteuerpflichtigem Verkauf, mit Vorankündigung (4Wochen) entschädigungslos zurückzuzahlen“ Zitat Ende!
    Eine vorzeitige Kündigung wurde akzeptiert, aber dann kamen die negativen Posten. Zu zahlen waren zusätzlich die Vorfälligkeitsentschädigung und ein Bearbeitungsentgelt. Abzügl. ersparter Verwaltungs- und Risikokosten (zusammen 18 EUR) Lach
    Die Vorfälligkeitskosten zu fordern mag ja noch richtig sein, aber ein Bearbeitungsentgelt in 3 stelliger Höhe???
    Nachdem ich die Bank angeschrieben und auf Rückforderung bestanden habe, kam prompt eine negative Antwort.
    Zitat: „Die berechneten Kosten sind höchstrichterlich für zuläsig erklärt worden, weil diese für die Bearbeitung der vorzeitigen Darlehensrückzahlung inkl. Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung entstanden sind.“ Zitat Ende
    Meine Frage ist jetzt eigentlich: Hat die Bank Recht, oder besteht für mich die Möglichkeit über den Ombudsmann (Rechtschutz habe ich nicht) mein Recht einzufordern?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Rudy E.

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 30. Juni 2016, 8:36

      Hallo Rudy,

      leider dürfen wir in spezifischen Fällen keine Rechtsberatungen anbieten und müssen daher auf einen Rechtsanwalt verweisen. Es besteht zudem die Möglichkeit, Ihren Fall einer Verbraucherzentrale darzulegen.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Heppner 27. Juni 2016, 19:47

    Wir haben dieses Jahr eine Folge Finanzierung abgeschlossen Jetzt möchte meine Tochter das wir bei ihr als Untermieter einziehen kann ich mein Haus trotzdem verkaufen.Und mit was muss ich Rechnen .Die Finanzierung besteht jetzt im 11 Jahr.M it Freundlichen Grüssen

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 30. Juni 2016, 8:32

      Hallo,

      Sie können Ihr Haus selbstverständlich verkaufen, allerdings darf Ihre Bank in diesem Fall eine Vorfälligkeitsentschädigung von Ihnen verlangen. Durch die Folgefinanzierung wurde die 10-Jahres-Frist zur Kündigung gewissermaßen neu gestartet.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Vivien 19. Juli 2016, 23:01

    Hallo, ich habe noch ca. 6 Jahre den Kredit zu zahlen. Nun möchten wir näher an die Arbeit ziehen und das Haus verkaufen. Wie ist das für den neuen Käufer und der Grundschuld? Wenn ich ein halbes Jahr Kündigungsfrist habe für meinen Kreditbetrag (mit Vorfälligkeit), wie und ab wann kann der neue Käufer einen Kredit aufnehmen für das Haus?

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 28. Juli 2016, 8:25

      Hallo Vivien,

      der Käufer kann einen Kredit für den Zeitpunkt aufnehmen, bei welchem Ihre Kündigung greift. Die Grundschuldübertragung wird meist von der neuen finanzierenden Bank verlangt.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Christian 25. August 2016, 12:59

    Hallo,
    ich verkaufe meine Wohnung, um ein Haus für die größer gewordene Familie zu kaufen. Die Zinsbindungfrist de Darlehens läuft noch bis 2020, eine Grundschuld ist eingetragen. Der Käufer der Wohnung will die Immobilie nur lastenfrei übernehmen. Kann ich das Darlehen auf die neue (teurere) Immobilie (hat natürlich bereits auch eine Grundschuld wg. Finanzierung) übertragen, um einer Vorfälligkeitsentschädigung zu entgehen und die Grundschuld der Wohnung dann löschen lassen?

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 30. August 2016, 11:44

      Hallo Christian,

      ein Pfandtausch mit einem höherwertigen Objekt ist in der Regel problemlos möglich. Wenden Sie sich hierfür an Ihre Bank.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

    • Wolfgang 7. November 2016, 20:46

      Hallo,

      ich bin geschieden und wir (geschiedene Frau und ich) haben ein gemeinsames Haus mit gemeinsamen Darlehen. Meine Ex will mich auszahlen. Kann sie die laufenden Darlehen übernehmen oder müssen diese beendet werden (Vorfälligkeitsentschädigung!) und muss sie diese neu abschließen?

      • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 10. November 2016, 11:08

        Hallo Wolfgang,

        Ihre Frau kann den Kredit übernehmen – allerdings ist die Bank nicht dazu verpflichtet, Sie aus dem Vertrag zu entlassen. Weigert sie sich, muss eine Umschuldung vorgenommen werden, um einen der beiden Ehepartner aus der Pflicht zu nehmen.

        Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Irina 27. August 2016, 18:43

    Hallo,
    wir haben eine Frage bezüglich unseres Hauses, das wir im Moment verkaufen. Auf das Haus ist eine Grundschuld eingetragen für ein Darlehen, das wir in 2013 für den Kauf eines anderen Grundstückes genommen haben. Aber da in 2013 das Kredit für das Haus fast abbezahlt wurde, wurde uns von der Bank empfohlen das neue Darlehen (für das Grundstück) auf das Haus einzutragen.
    Jetzt, da wir auf das Grundschtück einen neuen Bau planen, verkaufen wir das Haus und haben die Bank nach einem Objekttausch für das Darlehen gefragt (Gründstück). Der Darlehensbetrag ist weniger als die Gründstückskosten. Es kam eine sehr kurze Absage (ein Objekttausch ist nicht möglich) und nach unserer Auskunft wird die Bank nach dem Hausverkauf auch eine Vorfälligkeitentschädigung von uns verlangen.
    Haben wir in diesem Fall das Recht die Vorfälligkeitentschädigung nicht zu bezahlen (immerhin waren wir es nicht, sondern die Bank, die aus dem Vertrag aussteigen will, indem sie einen Objekttausch verweigert).
    Danke!

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 30. August 2016, 11:47

      Hallo Irina,

      ein Pfandtausch sollte bei einem gleich- oder höherwertigen Objekt möglich sein. Ein Anwalt für Finanzrecht kann Ihnen in diesem Fall sicherlich weiterhelfen. Ist diese Option rechtlich ausschließbar, darf Ihre Bank dennoch eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Rene 3. Oktober 2016, 21:31

    Hallo.

    Ich möchte mein Hausdarlehen vorzeitig ablösen indem mein Vater mein Haus kauft. Er hat eine größere Summe geerbt. Ich würde dann weiterhin zur Miete wohnen. Wie ist dass da mit der Vorfälligkeitsentschädigung?

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 6. Oktober 2016, 9:49

      Hallo Rene,

      lösen Sie das Darlehen vorzeitig aus, darf Ihre Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Die Gründe für die vorzeitige Rückzahlung sind an dieser Stelle irrelevant.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Andreas M. 7. November 2016, 14:56

    Bis wann vor dem verkauf muss die Bank die Vorfälligkeitsentschädigung berechnen .

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 10. November 2016, 11:04

      Hallo Andreas,

      kündigen Sie einen Kredit wegen eines Verkaufs, beträgt die Kündigungsfrist drei Monate. Innerhalb dieses Zeitraumes fällt die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung an.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Harald 11. November 2016, 3:56

    Hallo
    Ich möchte mein Haus verkaufen und mit unseren Kindern zusammen ein neues größeres Haus kaufen.Kann meine Tochter unsern laufenden Kredit für das neue Haus übernehmen?
    Mfg

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 17. November 2016, 11:06

      Hallo Harald,

      theoretisch ist dies möglich – es steht Ihrer Bank allerdings frei, ob Sie der Übernahme zustimmt, oder nicht.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Mehmet 20. November 2016, 14:37

    Hallo,
    Ich und meine frau haben vor kurzem eine Einfamilienhaus gekauft.wir haben 135 tsd.bezahlt 5tsd voraus andie bank.notar makler bezahlt.grunderwerbsteuer aber noch nicht.
    Mitlerweile wohnen wir in dem haus nun haben wir es leider blöderweise gemerkt das das haus nichts für uns ist.die gründe möchte ich hier nicht aufzählen.
    Kurz und knap wir möchten das haus wieder loswerden.mit dem geringsten verlust.
    Wie können wir am besten machen was wird auf uns zukommen.vielen dank im vorraus.
    Grüsse

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 24. November 2016, 11:09

      Hallo,

      vorfaelligkeitsentschaedigung.net bietet keine Finanzberatung in spezifischen Fällen. Wir verweisen an dieser Steller daher an einen Finanzberater.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • P K 27. November 2016, 20:27

    Hallo,
    ich würde gern eine Immobilie erwerben, die momentan durch einen hohen Kredit der jetzigen Eigentümer belastet ist. Mir wurde angeboten den Kredit zu übernehmen. Bei meiner persönlichen Situation macht es kein Sinn den Kredit weiter zu bedienen. Sollte ich den Kredit kündigen wollen und abschätzen wollen, wie viel Vorfälligkeit die Bank mir in Rechnung stellen wird, kann ich dann Ihren Vorfälligkeitsrechner benutzen, oder ist der für einen anderen Fall bestimmt?
    Vielen Dank

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 1. Dezember 2016, 10:14

      Hallo,

      zunächst: Die Bank der Verkäufers muss einer Übernahme zustimmen. Ist dies nicht der Fall, muss der Verkäufer die Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen. Auch, wenn Sie selbst entscheiden, den Kredit nicht zu übernehmen, muss der Verkäufer das Darlehen bei der Bank selbst ablösen und die entsprechende Entschädigung bezahlen.

      Übernehmen Sie zunächst den Kredit um ihn anschließend zu kündigen, droht Ihnen die Zahlung der Entschädigung. Wie hoch diese in etwa ausfallen sollte, können Sie gerne mit dem Rechner ausrechnen.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • S. Axel 5. Dezember 2016, 7:17

    Hallo Wir möchten uns ein kleineres günstigeres Haus kaufen . Unser Kredit beläuft sich auf 85000€ das neue Haus hat einen Wert von 160000€. Können wir den Kredit umschreiben obwohl unser jetziges Haus einen Wert von 300000€ hat ?Danke Axel

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 8. Dezember 2016, 10:21

      Hallo,

      es liegt in der Entscheidung Ihrer Bank, ob sie dem Wechsel zustimmt oder nicht. Wenden Sie sich daher am besten an Ihren Ansprechpartner Ihres Kreditgebers.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Kinora 12. Dezember 2016, 14:10

    Hallo,
    benötige fachlichen Rat.
    Habe ein Darlehen, welches Mitte Januar 2017 ausläuft. Habe vor ca. einem Jahr ein forwarddarlehen abgeschlossen, um den Zinssatz zu sichern. D.h. das neue Darlehen gilt dann ab Januar 2017 für 10 Jahre. Nun bin ich seit kurzem Arbeitslos und kann mir das Haus nicht mehr leisten. Ich muss es verkaufen und habe auch Interessenten. Anschließend würden wir evtl. ein kleineres Haus, mit weniger Belastung, kaufen. Ich weiß nich wie ich vorgehen soll und ob ich die vorfälligkeitsentschädigung zahlen muss.
    Für einige Hinweise und Tipps wäre ich euch sehr dankbar.
    Danke!

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 22. Dezember 2016, 10:52

      Hallo,

      lösen Sie den Vertrag zum Ablauf der Frist auf, droht keine Vorfälligkeitsentschädigung.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Mischa T. 24. Dezember 2016, 16:37

    Hallo wir haben auch Interesse ein anderes Haus zu kaufen.
    Jetzt ist es so das wir in unserem jetzigen Haus noch ein Darlehen haben was noch 7 Jahre läuft.
    Wir würden gerne Verkaufen um mit dem Gewinn des jetzigen Hauses den Eigenkapitel für das nächste
    zu steigern.
    Mein Bankberater hat mir davon abgeraten, er meint das die Prüfung für dies 500€ bei der Bank kostet, zusätzlich kann es sein das die Bank die vorzeitige Beendigung des Darlehens ablehnt.
    Ist das Möglich??
    Des weiteren meint er das bei einem neuen Haus ich so Tilgen muss das ich bis zum Eintritt der Rente fertig sein muss, ist wohl ein neues Gesetz seit März 2016.
    Stimmt das?
    Ist dies nur für Deutsche Banken oder auch Europäische??
    Jetzt ist guter Rat teuer.

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 29. Dezember 2016, 10:16

      Hallo Mischa,

      zunächst: Möchten Sie ein beliehenes Haus verkaufen, muss die Bank dem Ende des Darlehens zustimmen – allerdings darf sie dafür eine Entschädigung verlangen. In der Tat sollten Darlehen bis zur Rente abbezahlt werden, allerdings muss diese Regelung nicht greifen, sofern Sie nachweisen können, auch nach Renteneintritt über genügend Einkommen zu verfügen.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

      • Mischa T. 29. Dezember 2016, 21:52

        Danke für die Antwort.
        Was ist wenn ich das Haus verkaufen muß, kann die Bank das wirklich ablehnen.
        Bin ich wirklich im schlimmsten Fall and die Bank 8 Jahre gebunden?
        Ist das Legitim?

        Dank und Gruß

        Mischa T.

        • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 5. Januar 2017, 10:50

          Hallo Mischa,

          wie geschrieben: Die Bank muss zustimmen, das Darlehen zu beenden, wenn Sie das Haus verkaufen.

          Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Bärbel 20. Januar 2017, 9:05

    Hallo, ich habe ein Frage zu meinem Hausverkauf mit Vorfälligkeitsentschädigung, eventueller Objekttausch zwischen meinen eigenen Immobilien um diese zu verhindern: Wenn der Kaufvertrag für den Verkauf meines Hauses stattfindet und die Bank noch nicht geklärt hat, ob für das Darlehen ein Objekttausch zwischen meinen eigenen Häuseren zur Vermeidung einer Vorfälligkeitsentschädigung geändert werden kann: Was muss ich bei dem Notartermin für den Hausverkauf beachten? Soll der Notar gleichzeit die Löschung der Grundschuld für mich beantragen? Falls ja, wie geht es dann chronologisch weiter? Wie läuft die Kaufpreisübergabe? Wird der Teil, der noch der Bank zusteht vorab an die Bank gezahlt und der Rest an mich. Wird vorab die Vorfälligkeitsentschädigung von der Bank einbehalten? Muss ich vertraglich mit der Bank klären, dass ich diese in diesem Fall später bei Klärung zurückerhalte? Danke

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 2. Februar 2017, 9:28

      Hallo,

      um die Grundschuld zu löschen, benötigen Sie eine Einwilligung Ihrer Bank. Es empfiehlt sich, das Gespräch mit Ihrem Kreditinstitut zur Klärung dieser Fragen zu suchen und ggf. einen Finanzexperten einzuschalten.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • AT 31. Januar 2017, 2:42

    Hallo,

    2014 habe ich eine ETW gekauft und zu 100% finanziert. Diese möchte ich aus persönlichen, nicht finanziellen, Gründen veräußern. Im Gegenzug plane ich, im Idealfall umgehend, eine Wohnung an anderer Stelle zu kaufen. Aufgrund der Wertentwicklung gehe ich davon aus, das meine jetzige Wohnung mit Gewinn abgestoßen werden kann. Die neue Wohnung ist vermutlich 40-50% teurer als die jetzige, die entstehende Differenz zwischen Darlehensbetrag und neuem Kaufpreis sollte sich dadurf mindestens aufwiegen. So wie ich Ihre Informationen lese, bestünden Chancen, einen Grundpfandtausch vorzunehmen? Können Sie mir aus der sagen, wie sich sowas bei ‚asynchronen‘ Abläufen verhält? Ich bezweifle, dass Verkauf und Neukauf nahtlos abschließen lassen.

    Vielen Dank.

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 2. Februar 2017, 9:16

      Hallo,

      es empfiehlt sich in Ihrem Fall, einen Finanzberater zur Hilfe zu nehmen. Die Bank sollte einem Grundpfandtausch grundsätzlich zustimmen, da das neue Objekt Ihren Plänen nach mehr wert ist, als die ursprüngliche Immobilie.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Brigitte 21. Februar 2017, 16:46

    Hallo,
    ich habe 2015 ein Forward-Darlehen über 20 Jahre abgeschlossen, welches Mitte 2018 in Anspruch genommen werden sollte. Nun möchte ich aber mein Haus verkaufen. Können Sie mir mitteilen, ob für 20 Jahre die Vorfälligkeitsentschädigung berechnet wird?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 23. Februar 2017, 12:47

      Hallo Brigitte,

      in der Tat berechnet sich Nichtabnahmeentschädigung für die anvisierte Laufzeit.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Martin S. 6. März 2017, 20:53

    Guten Abend,

    Ich habe folgende Frage. Vielleicht können Sie mir ja weiterhelfen. Wir haben einen noch nicht ausgezahlten Kredit bei der IngDiba für ein bestimmtes Objekt. Dieses Objekt können wir jetzt nicht mehr erwerben und möchten einen Objekttausch mit der Bank machen. Diese sagt jedoch das sie das nicht macht und wir nur kündigen können und die volle Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen müssen. Ist das rechtens was die Bank da macht und gibt es irgendwelche Möglichkeiten den Tausch von ihr zu erzwingen?

    Vielen Dank.

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 9. März 2017, 9:22

      Hallo,

      leider können wir keine Rechtsberatung geben und müssen zur Einschätzung individueller Fälle an einen Anwalt für Finanzrecht verweisen.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Sabine G. 22. März 2017, 0:42

    Guten Abend,

    Wir haben ein Haus vor drei Jahren gebaut und haben ein Bankdarlehen sowie ein Kfw Darlehen. Leider ist unsere Familienplanung anders verlaufen als geplant – wir würden uns gerne zugunsten einer Eigentumswohnung verkleinern, da wir doch nur für 2 Personen Wohnraum benötigen.
    Mündlich wurde mir von der Bank gesagt, ein Pfandtausch wäre auch möglich, indem das Bankdarlehen behalten wird, aber das Kfw Darlehen zurück gegeben würde, die Darlehenssumme also um das Kfw Darlehen reduziert würde. Nun lese ich hier Pfandtausch geht nur gegen gleichen Wert. Kann ein Kfw Darlehen zurück gegeben werden, damit per Pfandtausch eine günstigere Immobilie finanziert werden kann?
    Kann außerdem ein Kaufvertrag für die neue ETW vor Verkauf des eigenen Hauses gemacht werden? Wir planen einen Kauf mit Zahlungsziel in 6 Monaten, unser Haus sollte bis dahin verkauft sein (Neubau und gute Lage). Ist sp etwas üblich?
    Und eine letzte Frage: lohnt sich die Prüfung der Widerrufsfrist auch bei neueren Verträgen, oder sind diese alle „wasserdicht“?

    Vielen herzlichen Dank

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 23. März 2017, 9:58

      Hallo,

      da beide Darlehen scheinbar unabhängig voneinander ablaufen, sollte dies in der Tat möglich sein. Bedenken Sie jedoch, dass wir keine Finanzberatung geben und an dieser Stelle zur Beantwortung spezifischer Fragen an einen Experten verweisen.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Gerd 7. April 2017, 12:05

    Hallo,
    ich habe vor 8 Jahren ein Haus in der Türkei gekauft und über eine türkische Bank in Deutschland (Januar 2009) finanziert. Vertragsschluss und Geschäftsverbindung entspricht deutschem Recht. Streitigkeiten der Hypothekenbestellung und Verwertung entspricht türkischem Recht. Der Vertrag läuft 10 Jahre und beinhaltet eine Klausel, dass dem Darlehensnehmer bis zum Ende der Zinsfestschreibung kein ordentliches Kündigungsrecht zusteht. Nun möchte ich auswandern und habe auch schon einen Käufer in der Türkei. Muss die Bank unter diesen Umständen auf der Grundlage eines „berechtigten Interesse“ zustimmen oder nicht? In der Widerrufsbelehrung fehlt der Passus „Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang“. Ist damit die Belehrung fehlerhaft?
    Vielen Dank im Voraus

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 13. April 2017, 11:11

      Hallo Gerd,

      Ihre Bank unterliegt dem türkischen Recht, nicht dem deutschen Recht. Ein Anwalt für Finanzrecht kann Ihren Fall genau unter die Lupe nehmen.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • ibraim 22. Mai 2017, 16:34

    Hallo! Gerd,
    vor 5 jahren,Haus gekauft mit 10 J.zinsbindung.noch 5J.Danach zinsbindung ist vorbei.
    meine frage ist, nach Der zinsbindung wenn ich wieder mit Bank auf Tisch sitze, kann ich rest sofort bezahlen
    (ca.20000 €) oder muss ich auch mit Vorfaelligkeitentschaedigung rechnen?
    ohne schulden bin ich glücklich. 😉

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 24. Mai 2017, 12:55

      Hallo,

      nach Ablauf der Zinsbindung können Sie die Restschulden des Darlehens komplett begleichen.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

Leave a Comment