Vorfälligkeit mit Vorfälligkeitsentschädigungsrechner berechnen

+++ Sparen Sie jetzt bis zu mehreren tausend Euro! +++

Gansel Rechtsanwälte

Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden, Kredit umschulden, Zinslast senken …

In vielen Immobilienkreditverträgen ist die Widerrufsbelehrung falsch oder fehlerhaft. Für Sie als Verbraucher bedeutet das, dass Sie die Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden bzw. zu bereits gezahlte Vorfälligkeits­entschädigung zurückfordern können.

Lassen Sie die Widerrufsbelehrung Ihres Kreditvertrages kostenfrei und unverbindlich prüfen:

Vertrag kostenfrei prüfen lassen →

Icon VorfälligkeitsentschädigungJeder Darlehensnehmer hat die Möglichkeit ein Darlehen vor der vereinbarten Darlehensfrist abzuzahlen. Die Gründe für die vorzeitige Ablösung einer Baufinanzierung oder eines anderen Kredits können dabei sehr vielseitig sein. Durch eine Erbschaft, eine unverhoffte Gehaltserhöhung, Beförderung oder die Auszahlung eines 13. Monatsgehalts kann sich die finanzielle Situation schnell ändern. Für viele Menschen ist dies Anlass genug, um sich von aktuellen, finanziellen Verbindlichkeiten und eventuell zu hohen Zinsen zu lösen. Kredite und Immobiliendarlehen werden dann oft frühzeitig vor Ablauf der Sollzinsbindung abgelöst und die Vorfälligkeitsentschädigung in vier- bis fünfstelliger Höhe in Kauf genommen. Doch nicht in jedem Fall und zu jedem Zeitpunkt erweist sich die frühzeitige Ablösung eines Immobiliendarlehens als vorteilhaft. Je nach Dauer des Darlehens und den bereits erfolgten Raten kann sich der Wunsch ein Darlehen vorzeitig abzuzahlen teurer erweisen als das Darlehen ganz normal bis zum vereinbarten Ende des Darlehensvertrags Monatsrate für Monatsrate zu bezahlen.

Berechnen Sie hier kostenlos die Höhe Ihrer Vorfälligkeitsentschädigung!


Inhalt

Frühzeitige Bestimmung der konkreten Vorfälligkeitsentschädigung

Vorfälligkeitsentschädigungsrechner in Benutzung
Dreh- und Angelpunkt der Entscheidung ein Darlehen vorzeitig abzulösen ist einerseit die Höhe der momentan gezahlten Zinsen und andererseits der Betrag der Vorfälligkeitsentschädigung. Mussten Bankkunden noch vor mehr als fünf Jahren auf die Rechnung der Bank bzw. des Darlehensgebers warten und diese von der Verbraucherberatung oder einem Fachanwalt für Kapitalanlagerecht überprüfen lassen, so stehen dem Darlehensnehmer heute neue Wege offen. Einer der einfachsten und kostengünstigsten Wege ist die Nutzung eines Online-Vorfälligkeitsrechners. Der Rechner kann jederzeit online aufgerufen werden. Die Nutzung des Online-Vorfälligkeitsrechners erfolgt anonym. Aktuelle Überprüfungen der am häufigsten genutzten Vorfälligkeitsentschädigungsrechner ergeben, dass sehr gute Vorfälligkeitsrechner eine Berechnungszuverlässigkeit von bis zu 95% aufweisen.

Diese Daten werden für die korrekte Berechnung mit einem Vorfälligkeitsrechner benötigt

  • Datum des Darlehensabschlusses
  • Ratenhöhe
  • Zinshöhe des Darlehens
  • Laufzeit des Darlehens
  • Ende der Sollzinsbindung
  • Restschuld zum Zeitpunkt der Vorfälligkeitsberechnung
  • Wie erfolgt die Zahlung der Raten? Monatlich, Vierteljährlich, jährlich?
  • Höhe der jährlichen Sondertilgung
  • Zeitpunkt der geplanten Darlehenskündigung

Wie wird die Vorfälligkeitsentschädigung berechnet?

Zur Errechnung der konkreten Vorfälligkeit müssen die darlehensrelevanten Daten in den Online-Vorfälligkeitsrechner eingegeben werden. Diese sind dem Darlehensvertrag und den Kontoauszügen zu entnehmen. Die Eingabemaske des Online-Vorfälligkeitsrechnes wird alle obenstehenden aufgeführten Daten abfragen. Als Ergebnis erhalten Sie eine Aufstellung der Kosten in Euro, die zum Beispiel den ermittelten Wert des Zinsverschlechterungsschadens, die Risikoersparnis basierend auf einem 0,1 Prozentpunkt, Verwaltungskostenersparnis und das Bearbeitungsentgelt der Bank beinhalten. Die Summe der einzelnen Kosten ergibt den Betrag des Vorfälligkeitsschadens. Da beim Vorfälligkeitsrechner jedoch nicht alle Eventualitäten der verschiedenen Kreditverträge berücksichtigt und die entsprechenden Berechnungsalgorithmen und Parameter angepasst werden können, ist das Ergebnis nur vorläufig und sollte unbedingt von einem Anwalt oder einer Verbraucherzentrale nochmals überprüft werden. Bei der Berechnung des Vorfälligkeitsschadens durch den Vorfälligkeitsentschädigungsrechner werden dem Darlehensnehmer die Rechenschritte jedoch weitestgehend mitgeteilt. Sollten sich bereits bei den Rechenschritten Ihrer Meinung nach Unstimmigkeit zeigen, ist ein Termin mit dem zuständigen Darlehensberater unerlässlich.
Das Ergebnis des Rechners können Sie auch für einen Vergleich mit der Forderung Ihrer Bank heranziehen. Sollte das Ergebnis, welches der Rechner ermittelte, stark von der Vorfälligkeitsforderung Ihrer Bank abweichen, lohnt sich der Gang zum Anwalt. Denn auf diesem Weg erhalten Sie Hilfe, die zu hohe Entschädigungsforderung Ihrer Bank nicht zahlen zu müssen und bares Geld zu sparen.

Korrekte VorfälligkeitsberechnungDie „Haltbarkeit“ der Vorfälligkeitsberechnung

In der Berechnung der Vorfälligkeit wird der Vorfälligkeitsschaden den Verwaltungsgebühren und dem entfallenen Kreditrisiko gegenübergestellt. Nach Eingabe aller Daten brauchen Sie nur noch auf den „Berechnen“-Button zu klicken und in wenigen Sekunden steht Ihnen der Wert der zum aktuellen Zeitpunkt anfallenden Vorfälligkeitsentschädigung zur Verfügung. Da es sich bei keinem kostenlos zur Verfügung stehenden Vorfälligkeitsrechner um eine 100% exakte Berechnung der Vorfälligkeit handelt, bietet es sich an, die Rechnung später noch durch die darlehensgebende Bank, einem Anwalt oder einer Verbraucherzentrale überprüfen zu lassen. Möchten Sie die Berechnung zusätzlich absichern, noch ehe Sie die Entscheidung der Darlehensablösung an Ihren Darlehensgeber weiterreichen, nehmen Sie Kontakt zu einem Fachanwalt für Kapitalanlagerecht auf. Nach der Überprüfung der Unterlagen haben Sie die fundierte Auswertung, die Ihnen die Entscheidung leichter machen wird. Achten Sie allerdings bei der Kontaktaufnahme zum Fachanwalt darauf, dass Sie nicht zu viel Zeit zwischen der erfolgten Online-Errechnung und der Auftragserteilung an den Fachanwalt verstreichen lassen. Bereits das Verstreichen einer Woche kann die Berechnungsergebnisse verzerren.

Leider lässt das auf diese Art ermittelte Ergebnis keine 100% Aussage über die Vorfälligkeitssumme zu, die Ihnen der Darlehensgeber letztlich zustellen wird. Sie können die eigenständig ermittelten Berechnungen daher als Referenzwerte nutzen. Verhandlungsgrundlage wird letztlich die Kostenberechnung des Darlehensgebers sein.

Weicht der Vorfälligkeitsschaden des Darlehensgebers sehr stark von Ihren Berechnungen ab, sollten Sie ein Gesprächstermin mit einem Kundenberater des Darlehensgebers vereinbaren. Möchten Sie dort nicht allein hingehen, bitten Sie Ihren Fachanwalt mitzukommen oder den Termin stellvertretend für Sie wahrzunehmen.

Kriterien für einen guten Vorfälligkeitsrechner

Eine Baufinanzierung geht in der Regel mit einem Darlehen von mehreren Jahren einher. Nicht alle Darlehensnehmer, die sich für ein Darlehen bei einer Bank entscheiden, wollen den gesamten Darlehenszeitraum in Anspruch nehmen. Im Fall der geplanten vorzeitigen Rückzahlung ist es wichtig alle Kosten von Anfang an im Blick zu haben. Der Vorfälligkeitsrechner ist dabei eine gute Hilfe und ermöglicht die Bildung einer zuverlässigen Finanzierungsstrategie. Jederzeit können Kreditnehmer die Ablösesumme berechnen lassen. Ein guter Vorfälligkeitsrechner zeichnet sich durch eine leichte Bedienung und eine Erklärung der zugrundeliegenden Berechnungsschwerpunkte aus.

Warum wurden von den Banken bei der Ermittlung der Vorfälligkeit Fehler gemacht?

Zu einem der häufigsten Berechnungsfehler gehört die fehlerhafte Widerrufsbelehrung. Sobald diese nicht den engen, gesetzlichen Vorgaben entspricht, werden Teile der im Darlehensvertrag getroffenen Vereinbarungen ungültig.

Jede Vorfälligkeitsberechnung, die einem Darlehensvertrag mit fehlerhafter Widerrufsbelehrung zu Grunde liegt, ist demnach fehlerhaft.

Mit Bekanntwerden der finanziellen Folgen einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung wurde die auch fehlerhafte Vorfälligkeit zu einem anhaltenden Thema. In vielen Veröffentlichungen finden sich bereits Verweise auf den sogenannten „Widerrufs-Joker“.

Bisher bewegen sich die Rückforderungen aufgrund einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung im fünfstelligen Bereich. Da Darlehensverträge auch nach Ablauf des Darlehens bzw. dem frühzeitigen Ablösen des Darlehens auf Korrektheit der Berechnung bzw. einer fehlerfreien Widerrufsbelehrung jederzeit geprüft werden können, lässt sich die Fehlerquote der bisher falsch erstellten Vorfälligkeitsberechnungen nicht eindeutig bestimmen. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass Darlehensgeber noch immer Darlehensverträge mit falschen Widerrufsbelehrungen herausgeben. Darlehensnehmer sollten sich daher vor der Unterzeichnung des Darlehensvertrags von der Richtigkeit des Widerrufsrechts überzeugen und den Darlehensvertrag von einem Fachanwalt für Kapitalanlagerecht überprüfen lassen. Alternativ können Sie den Darlehensvertrag bei Ihrer regionalen Verbraucherzentrale vorlegen und prüfen lassen.

Banken, die mit der KFW Bank zusammenarbeiten, sind mehrfach auffällig geworden, eine zu hohe Vorfälligkeitsentschädigung ermittelt zu haben. Grund dafür ist, dass in in deren Rechnung das Darlehen als Gesamtbetrag erfasst wird. Aufgrund der Zusammenarbeit mit der KFW Bank steuert die Bank allerdings nur einen Teil des Darlehens bei, während der andere Teil von der KFW Bank in Form eines vergünstigten Staatsdarlehens getragen wird. Bei der Ermittlung der Vorfälligkeit wird auf diesen unterschiedlichen Finanzmittelfluss keine Rücksicht genommen.

Wichtig ist: Die Bank muss die anteilig den Vorfälligkeitsschaden bestimmen und die KFW Bank über ihren vergebenen Betrag ebenfalls eine eigenständige Berechnung ihres entstandenen Vorfälligkeitsschadens vornehmen.

Die Ermittlung der Vorfälligkeitsentschädigung ist gesetzlich geregelt

Trotz der gesetzlichen Regelung erfolgen noch immer Fehler bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung. Die „Dienstleistung“ der Darlehen zur Baufinanzierung werden schon seit einigen Jahren nicht mehr nur von Banken und Sparkassen angeboten. Mittlerweile gehören Zusatzversorgungskassen zu den häufig gewählten Darlehensgebern.

Da es sich bei den vergleichsweise „jungen“ Dienstleistungsanbietern um eher unerfahrene Unternehmen handelt, kann der schon allein für etablierte Darlehensgeber komplizierte und noch immer mit Flüchtigkeitsfehlern behaftete Darlehensvertrag zu einer Stolperfalle mit finanziell schwerwiegenden Konsequenzen werden. Hier sei auf das Ausbleiben der Vorfälligkeitsentschädigung verwiesen, sobald das Widerrufsrecht Fehler aufweist. Um sich die Frage nach der Korrektheit des Darlehensvertrags schnell beantworten zu können, sollte man sich näher mit dem Thema eines korrekten Darlehensvertrags beschäftigen. Nehmen Sie sich den Darlehensvertrag Ihrer Baufinanzierung oder Immobilie zur Hand und gehen Sie den Vertrag Punkt für Punkt durch. Achten Sie dabei in erster Linie auf die Schlüssigkeit der Formulierungen. Wird zum Beispiel von einer Kündigung gesprochen, die ausschließlich schriftlich zu erfolgen ist, muss im Darlehensvertrag die vollständige und korrekte Anschrift vermerkt sein.

Sobald Sie Formulierungen finden, die verwirren, sollten Sie überlegen, den Darlehensvertrag bei einem Fachanwalt oder bei der Verbraucherzentrale vorzuzeigen.

Nur die wenigsten Darlehensnehmer trauen sich die eigenständige Überprüfung des Darlehensvertrags zu und entscheiden sich im Verdachtsfall für die Überprüfung durch einen Finanz- bzw. Rechtsspezialisten.

Die Errechnung der Vorfälligkeitsentschädigung kann auf zwei unterschiedlichen Wegen erfolgen

Der Gesetzgeber sieht vor, dass die Vorfälligkeitsentschädigung den Betrag des entgangenen Gewinns durch eine reguläre Darlehensabzahlung nicht überschreiten darf. Aus diesem Grund gibt die Gesetzgebung zwei gesetzlich anerkannte Berechnungswege vor, die vom Darlehensgeber zur Vorfälligkeitsentschädigungsberechnung genutzt werden dürfen.

Zwei Möglichkeiten für die Berechnung der VorfälligkeitesentschädigungDie Aktiv-Passiv-Methode

Die Aktiv-Passiv-Methode kann sehr schnell errechnet und sehr gut nachvollzogen werden. Zuerst wird die Darlehensrendite berechnet, die bei der regulären Fortführung des Darlehensvertrags erwirtschaftet worden wären. Im nächsten Schritt wird angenommen, dass der Geldbetrag, der durch die vorzeitige Darlehensablösung wieder frei geworden ist, in Pfandbriefe oder andere Wertpapiere angelegt wird. Dieser Teil der Berechnung erweist sich als unsicherster Teil, da die aktuellen Preise der Pfandbriefe letztlich die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung beeinflussen. Je niedriger die Preise pro Pfandbrief oder Wertpapier sind und je länger die eigentliche Laufzeit des Darlehensvertrags gewesen wäre, desto höher fällt der Verlust des Darlehensgebers aus.

Sobald Sie die Unterlagen zur Vorfälligkeitsentschädigung vor sich liegen haben, kontaktieren Sie Ihren Darlehensberater und erkundigen Sie sich nach der zugrundeliegenden Berechnung: Aktiv-Passiv-Methode oder die Aktiv-Aktiv-Methode.

Die Aktiv-Aktiv-Methode

Bei der Aktiv-Aktiv-Methode erfolgt die Berechnung ohne die Einbeziehung von Wertpapieren. In dieser Methode geht die Bank davon aus, den zurückerstatteten Betrag sofort an einen Kreditnehmer weiterzugeben. Dabei wird von einem deutlich geringeren Darlehenszins ausgegangen. Wie bei der Aktiv-Passiv-Methode werden die Darlehensrendite berechnet, die bei der Fortführung des Darlehens an den Darlehensgeber bezahlt worden wären. Die Differenz der Darlehensrendite und der durch Neuvergabe theoretisch erwirtschafteten Gewinne bei sofortiger Kreditvergabe an einen wartenden Kreditnehmer, stellt die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung dar. Bei der Berechnung nach der Aktiv-Aktiv-Methode erhöht sich die Vorfälligkeit durch die Hinzufügung der Gewinnmarge des Darlehensgebers. Sollte es zu einer Umschuldung kommen und der Darlehensnehmer nimmt beim gleichen Darlehensgeber ein neues Darlehen mit längerer Laufzeit, niedrigeren Zinssätzen oder neuen Sonderregelungen auf, wurde oft nochmals die Gewinnmarge erneut in die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung mit einbezogen. Dies ist rechtswidrig, denn in diesem Fall darf der Darlehensgeber die Gewinnmarge nur ein einziges Mal berechnen. Da man nicht alle korrekten Einzelfallsituationen erkennen und richtig behandeln kann, bietet sich vor allem in Fällen der Umschuldung und einer anfallenden Vorfälligkeitsentschädigung die Einbeziehung eines Fachanwalts für Kapitalanlagerecht oder einer Verbraucherzentrale an. Bei der Wahl der professionellen Unterstützung sollten Sie auf ausreichende Kompetenzen achten, damit Sie nicht vom Regen in die Traufe kommen.

Werden heute immer noch Fehler bei der Berechnung gemacht?

Bis heute hat sich die Fehleranfälligkeit der Vorfälligkeitsentschädigungsberechnungen nicht stabilisiert. Immer wieder treten aus der Vergangenheit und in der Gegenwart Fälle auf, die die anhaltende Fehleranfälligkeit der Darlehensverträge und Vorfälligkeitsberechnungen mehr als deutlich machen.
Tendenziell sollten Bankkunden jedoch keiner Bank oder einem anderen Darlehensgeber eine Absicht unterstellen. Die Faktenlage zeigt allerdings, dass gewisse Berechnungsfehler nach erneuter Prüfung durch den jeweiligen Darlehensgeber hätten verhindert werden können. Die wenigsten Darlehensnehmer wissen, dass bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung die Risikoprämie abgezogen werden muss. Prüfen Sie die von Ihrer Bank ermittelten Summe daher entsprechend.

Weiterhin nehmen die Sondertilgung und Teilablösung eines Kredits oder einer Baufinanzierung Einfluss auf die Vorfälligkeitsberechnung. Durch die vertraglich vereinbarte Sondertilgung muss der Darlehensgeber berücksichtigen, dass der Darlehensnehmer bei theoretisch fortlaufender Zahlung der Darlehensraten, von seinem Anspruch auf Sondertilgung Gebrauch macht. Dies mindert im Vergleich zu anderen Krediten die Höhe der Vorfälligkeit. Ebenso verhält es sich mit der vertraglich vereinbarten Option, die Monatsraten seitens des Darlehensnehmers erhöhen zu können und dadurch flexibler Geld überweisen zu können.

Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung nachprüfenWie können Kreditnehmer die Korrektheit der Vorfälligkeitsentschädigungsberechnung nachprüfen?

Die Korrektheit Vorfälligkeitsberechnung kann anhand einiger Kriterien eigenständig überprüft werden. Die Rechnung muss so detailliert sein, dass es dem Darlehensnehmer möglich ist, sie zu überprüfen. Zur Berechnung werden unter anderem vertraglich vereinbarte Sondertilgungen oder Bearbeitungsgebühren hinzugezogen. Diese Zahlen sollten jederzeit nachvollziehbar sein.

In der Vergangenheit zeigte sich, dass Bearbeitungsgebühren zwischen 25 Euro und 300 Euro variierten. Das Landgericht Frankfurt am Main entschied, dass es sich bei der Bearbeitungsgebühr um ein Belang des Darlehensgebers handelt und dieses nicht 1:1 auf den Darlehensnehmer gelastet werden kann. Im Bereich der Sondertilgungsrechte sollten Darlehensnehmer darauf achten, dass der Bank nicht nur ein ausbleibender Zins als Schaden entsteht. Durch die frühzeitige Rückzahlung kann die Bank den Geldbetrag anteilig oder ganz in Wertpapiere anlegen oder auf Liquidität basierende Dienstleistungen umsetzen.

Leider gibt es keine Rechtsprechung, die eine Inrechnungstellung der Bearbeitungsgebühr seitens des Darlehensgebers untersagt. So kommt es auf die Kulanz des Darlehensgebers an, ob auf die Bearbeitungsgebühr verzichtet wird oder ein niedriger Betrag in die Berechnung der Vorfälligkeitsentscheidung einfließt. Wer sich ganz sicher sein möchte, sollte sich die professionelle Unterstützung eines erfahrenen Darlehensexperten suchen. Diese sind in der Verbraucherzentrale oder in Form eines Fachanwalts mit Schwerpunkt Kapitalanlagerecht zu finden.

Zahlen Sie die Vorfälligkeitsentschädigung in keinem Fall, ohne den Wert zuvor selbst oder von einer erfahrenen Person geprüft zu haben. Sehen Sie sich im Internet nach Erfahrungsberichten um, die von anderen Darlehensnehmern mit Ihrem Darlehensgeber gemacht wurden. Anhand der Kommentare und Berichte können Sie hilfreiche Praxistipps bekommen und Hinweise erhalten, worauf Sie bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung auf jeden Fall achten müssen.

Veränderung der Vorfälligkeit durch Geltendmachung der Sondertilgungsrechte

Erfahrungen und Beschlüsse des BGHs zeigen, dass vertraglich vereinbarte Sondertilgungsrechte auf die Berechnung der Vorfälligkeit einen maßgeblichen Einfluss nehmen. Wer also bei einer Bank ein Darlehen mit vertraglich festgehaltener Sondertilgung abschließt, kann die Restschuld gemäß des Sondertilgungsrechts mindern. Bei der Berechnung der Vorfälligkeit muss die Sondertilgung einbezogen werden, auch dann, wenn der Darlehensnehmer bisher noch kein Geld über eine Sondertilgung gezahlt hat. Dabei wird von der erwartungsgemäßen Zahlung eines Betrags ausgegangen, der nicht in die Berechnung der entgangenen Zinsrendite eingehen darf. Das Landgericht Heidelberg hat in einem Fall entschieden, dass Sondertilgungen sogar rückwirkend angenommen werden müssen. Die Folge: Der Betrag der Vorfälligkeitsentschädigung musste zu Gunsten des Darlehensnehmers korrigiert werden.

Was macht einen guten Vorfälligkeitsrechner aus?

Bei der Suche nach einem guten Vorfälligkeitsrechner kann man schnell das Gefühl des Verlorenseins bekommen. So bietet fast jedes größere bis große Bankinstitut einen Vorfälligkeitsrechner an. Wie bereits bekannt ist, kann die Vorfälligkeit auf zwei Wegen berechnet werden. Im besten Fall wird beim jeweiligen Rechner angegeben, welche Berechnungsart verwendet wurde oder man kann die Berechnungsart auswählen. Um die Berechnung so realistisch wie möglich zu gestalten, sollte man in Erfahrung bringen, welche Berechnungsmethode vom eigenen Darlehensgeber gewählt wird. Hierfür genügt ein Anruf oder eine Email an den Darlehensgeber. Wer dazu keine konkrete Antwort erhält, sollte die Rechnung anhand der Aktiv-Passiv-Methode durchführen, da die meisten Banken mit dieser Methode die Vorfälligkeitsentschädigung berechnen. Je detaillierter der Vorfälligkeitsrechner ist, desto mehr Informationen werden abgefragt.

Bei der Entscheidung für einen Rechner zur Vorfälligkeitsentschädigung sollten Sie Gratis-Rechnern gegenüber kostenpflichtigen Rechnern den Vorzug geben. Sollten Sie bereit sein für einen Rechner Geld auszugeben, investieren Sie dieses lieber in die professionelle Beratung durch einen Fachanwalt oder in Form von Hilfe durch eine regionale Verbraucherzentrale. Je nach Bundesland kann die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung oder die Überprüfung einer offiziellen Vorfälligkeitsentschädigung eine unterschiedlich hohe Gebühr kosten. Erkundigen Sie sich in jedem Fall vor Erteilung eines Auftrags zur Erstellung oder Überprüfung der Vorfälligkeitsforderung nach den anfallenden Kosten. Kontaktieren Sie Ihre Rechtschutzversicherung und lassen Sie sich bestätigen, welche Kosten in welcher Höhe von Ihrer Versicherung übernommen werden. Achten Sie bei der Wahl eines guten Vorfälligkeitsrechners zudem auf die letzte Aktualisierung und ziehen Sie aktuelle Vorfälligkeitsrechner älteren Vorfälligkeitsrechnern vor. Bei Rechnern aus dem Jahr 2014 sind die aktuellen Gerichtsbeschlüsse im Sinne der Sondertilgung, Risikoprämie etc. eher berücksichtigt. Je nach Programmierung des Vorfälligkeitsrechners kann eine Vorarbeit seitens des Darlehensnehmers erforderlich sein. So kann vor Benutzung eines Vorfälligkeitsentschädigungsrechners die Erstellung eines Tilgungsplans gefordert sein.

Profitieren Sie ab dem 10. Jahr der Darlehenslaufzeit von dem Wegfall der Vorfälligkeit

Die Gesetzgebung sieht vor, dass ein Darlehensvertrag im 10. Jahr ohne Vorfälligkeit beendet werden kann. Bedingung dafür ist, dass die Ablösung des Darlehensvertrags innerhalb der ersten 6 Monate nach Beginn des 10. Jahres erfolgt. Sollten Sie einmal einen Darlehensvertrag in diesem Zeitraum gekündigt haben und wurden Ihnen die Vorfälligkeit trotz dieser Regelung berechnet, können Sie die Forderung zur Rückzahlung auch heute noch stellen und den gezahlten Betrag in vollem Umfang zurückerstattet bekommen.

Der Inhalt eines korrekten Darlehensvertrags

In einem Darlehensvertrag muss eine korrekte Widerrufbelehrung enthalten sein. Die gerichtlich abgenommene Formulierung kann jederzeit von einem Fachanwalt für Kapitalanlagerecht überprüft werden. In einem korrekten Darlehensvertrag und der bei frühzeitiger Ablösung oder Umschuldung resultierenden Berechnung der Vorfälligkeit wird auf alle im Darlehensvertrag erwähnten Punkte eingegangen. Sind im Vertrag Sondertilgung, die Option auf höhere Monatsraten oder eine Risikoprämie vermerkt, müssen diese Vereinbarungen nachweislich in die Berechnung der Vorfälligkeit einfließen. Desweiteren müssen alle angegebenen Daten im Zusammenhang zueinander stehen und auf Vollständigkeit, sowie Plausibilität geprüft werden.

Ist eine Kündigung des Darlehensvertrags ausschließlich auf dem Postweg zugelassen, muss im Darlehensvertrag die korrekte Postanschrift des Darlehensgebers enthalten und als Adresse für das Kündigungsschreiben ersichtlich sein. Vertragsbestandteile, die für eine Person mit durchschnittlicher Bildung mehrdeutig sind, sollten bereits vor der Unterzeichnung hinterfragt und von einer Verbraucherzentrale oder einem Fachanwalt für Kapitalanlagerecht überprüft werden. Das Widerrufsrecht hat in den letzten Jahren für Aufsehen gesorgt. Bei Unvollständigkeit führt es auch heute noch zu einem 100%igen Wegfall der Vorfälligkeit.

Ergebnis des Vorfälligkeitsentschädiungsrechners nachprüfenWie kann man das Ergebnis eines Vorfälligkeitsrechners verwerten?

Die Berechnung durch einen Vorteilsrechner ist als Referenzwert zu verstehen. Bezugnehmend auf die Sollzinsbindung, die bereits erfolgten Zahlungen und ausstehende Laufzeit, kann in Sekunden die Restschuld ermittelt werden. Je mehr Informationen Ihnen zum Vertrag und der Berechnungsmethode Ihres Darlehensgebers vorliegen, desto näher kann das Ergebnis der tatsächlichen Vorfälligkeitsentschädigung entsprechen. Aufgrund der Einbeziehung aktueller Zinsen kann die Berechnung der Vorfälligkeit schon nach sieben Tagen an Wert verlieren und muss neu berechnet werden.

Wenn Sie die Vorfälligkeit berechnen zählen die individuellen Zinsvereinbarungen des Darlehensgebers zu den kaum abbildbaren Parametern. In einem guten und verbraucherorientierten Vorteilsrechner sollten sich die verwendeten Zinssätze an den Zinssätzen des jeweiligen Darlehensgebers orientieren. Nachdem Sie die Ablösesumme berechnet haben, können Sie sich ein Bild über die auf Sie zukommenden Kosten machen und anhand dessen eine Entscheidung zur frühzeitigen Darlehensablöse treffen oder das Gespräch mit Ihrem Darlehensberater aufnehmen. Darlehensnehmer lassen sich unter anderem auch erst einen ungefähren Wert der Vorfälligkeitsentschädigung der Bank ermitteln und können diesen durch einen Vorfälligkeitsrechner überprüfen.

Prüfen Sie Ihre Vorfälligkeitsentschädigung mit einem guten Vorfälligkeitsrechner

Machen Sie nicht den Fehler und akzeptieren Sie die Berechnung einer Vorfälligkeitsentschädigung ohne diese geprüft zu haben. Zu Ihren eigenen Mitteln gehören der Darlehensvertrag und ein Vorfälligkeitsrechner. Geben Sie die Werte in den Rechner ein und gleichen Sie die Ergebnisse ab. Bei starker Unterscheidung bietet sich die sofortige Kontaktaufnahme mit dem Darlehensgeber an. Sollte es zu keiner guten Zusammenarbeit kommen und die Berechnungsunterschiede nicht geklärt werden können, ziehen Sie einen Fachanwalt oder die Unterstützung durch die Verbraucherzentrale hinzu. Alternativ können Sie sich auch für einen Finanzberater entscheiden, der sich auf den Bereich Kapitalanlagen, Darlehen und Finanzrecht spezialisiert hat. Bedenken Sie in jedem Fall, dass es sich bei dem Vorfälligkeit berechnen durch einen Online Vorfälligkeitsrechner um keine rechtsverbindliche Berechnung handelt. Die Berechnung dient lediglich als Richtwert und hilft zu große Berechnungsunterschiede aufzuzeigen und zu hinterfragen.

Die Vorzüge der Nutzung eines Vorfälligkeitsentschädigungsrechners

Oft werden in der Entscheidung für den Zeitpunkt einer Darlehenskündigung und der Zahlung nach Darlehenskündigung Fehler gemacht, weil zeitlicher Druck die rationale Entscheidungsfähigkeit dämpft. Um von Anfang an den Überblick richtig einzunehmen und zu halten, bietet sich die Nutzung eines Vorfälligkeitsrechners ebenfalls an. Dank der erforderlichen Daten, die zur Berechnung der Vorfälligkeit in den Rechner eingegeben werden müssen, muss man sich dennoch selbst ein wenig mit der Materie beschäftigen. Bei der langen Laufzeit des Darlehensvertrags erinnert man sich Jahre nach der Unterzeichnung selten an die vereinbarten Parameter. Um sich fundiert mit der Entscheidung einer frühzeitigen Darlehensabzahlung zu befassen, bietet sich demnach die frühzeitige Einbeziehung eines Vorfälligkeitsrechners an.

Nutzen Sie die Möglichkeit den Betrag der Vorfälligkeit selbst zu berechnen, ohne vorerst jemand anderen kontaktieren zu müssen. Schöpfen Sie die Möglichkeiten des Vorfälligkeitsrechners aus, indem Sie die Laufzeit variieren oder die Monatsraten erhöhen bzw. durch Sondertilgungen beibehalten oder verringern. Auf diese Weise können Sie sich eine Strategie entwickeln und sehen, zu welchem Zeitpunkt die vorzeitige Abzahlung für Sie den größten finanziellen Vorteil bringt. Suchen Sie sich einen Vorfälligkeitsrechner, mit dem Sie die Sondertilgungen variieren können. So können Sie die Vorfälligkeit zum gewünschten Zeitpunkt berechnen lassen und eine Entscheidung ableiten.

Vorfälligkeitsentschädigung durch richtige Beratung einsparenEine frühzeitige Ablösung kann Ihnen helfen mehrere Tausend Euro einzusparen

Verschiedene Gründe stehen hinter der Entscheidung für ein Darlehen. Bei vielen Darlehensverträgen musste zeitnah eine Entscheidung getroffen werden, um eine Baugenehmigung in vollem Umfang ausnutzen zu können, günstige Konditionen für den Kauf von Baumitteln oder Handwerkskräften zu sichern und generell Ruhe und Sicherheit in die Baufinanzierung zu bringen.

Aus diesen Gründen wird deutlich, dass viele Darlehensnehmer eine Entscheidung für ein Darlehen getroffen haben, das unter aktuellen Gesichtspunkten überteuert sein kann. Immer mehr Darlehensnehmer entscheiden sich daher für die bewusste, vorzeitige Abzahlung eines Darlehens. Entweder ist die Baufinanzierung mit Ablösen der Vorfälligkeit beendet oder es findet eine Umschuldung oder die anschließende Aufnahme eines neuen Darlehens statt.

Da Banken und andere Darlehensgeber nur in wenigen Fällen verpflichtet sind, eine vorzeitige Darlehensablösung zu akzeptieren, ist ein gutes Darlehensnehmer-Darlehensgeber-Verhältnis hilfreich. Alternativ kann man mit der vorzeitigen Darlehenskündigung die Neuaufnahme eines Darlehens ankündigen und damit für ein weiterhin gutes Verhältnis sorgen. In der Regel stellt die frühzeitige Darlehenskündigung unter diesen Vorrausetzungen keine Schwierigkeit dar.

Beschäftigen Sie sich vor allem dann mit Ihrem aktuellen Darlehen, wenn Sie sehen, dass aktuelle Darlehensvergaben zu einem deutlich geringeren Zinssatz erfolgen. Binden Sie sich nicht länger an ein Bank-Darlehen, das Ihnen zu viele Kosten verursacht und informieren Sie sich über eine Umschuldung, eine frühzeitige Ablösung, eine Anschlussfinanzierung und ein neues Darlehen. Sollten Sie keine Zeit haben, die Informationen und Zahlen abzuwägen und einander gegenüberzustellen, können Sie diese Aufgabe an Finanzdienstleister abgeben. Diese bieten ihre Fähigkeiten und Leistungen in Form einer Pauschalsumme oder nach erbrachter Leistung an. Informieren Sie sich auch hier vor Beginn der Auftragserteilung über die anfallenden Kosten und lassen Sie sich diese schriftlich bestätigen.

Beschäftigen Sie sich auch nach Abschluss des Darlehensvertrags auch in regelmäßigen Abständen immer wieder mit Ihrem Darlehensvertrag und gehen Sie immer mal wieder die Relevanz der vorzeitigen Darlehensablösung durch. Ermitteln Sie immer wieder die Summe der Vorfälligkeitsentschädigung. Arbeiten Sie dabei jedoch stets mit dem gleichen Vorfälligkeitsentschädigungsrechner.

Fazit 1: Einfache Nutzung des Vorfälligkeitsrechners und damit verbundene Vorteile

Selbst ein guter Vorfälligkeitsrechner hat Schwachstellen. Diese liegen vorrangig in den angenäherten Zinswerten, die sich von Darlehensgeber zu Darlehensgeber unterscheiden können. Ein weiterer Nachteil liegt in der Schwierigkeit die Komplexität eines Darlehensvertrags eindeutig abzubilden und in die Berechnung der Ablösesumme adäquat einfließen zu lassen. Berücksichtigen Sie diese Punkte, können die auf den ersten Blick als Nachteil auffallenden Aspekte ausgeglichen werden. Werden Sie sich über die Komplexität Ihres Darlehensvertrags bewusst und wählen Sie einen Vorfälligkeitsrechner, der so viele Punkte wie möglich berücksichtigt. Achten Sie auf die Aktualität des Rechners, indem Sie das letzte Update in Erfahrung bringen. Die Berechnungen, die über einen kostenfreien Online-Vorfälligkeitsrechner durchgeführt werden, sind nicht rechtsverbindlich und können nicht gegen die Berechnung einer offiziellen Vorfälligkeitsentschädigung durch den Darlehensgeber eingesetzt werden. Sie dienen lediglich zur Begründung der Annahme einer fehlerhaften Vorfälligkeitsentschädigungsberechnung.

Fazit 2: Ein guter Vorfälligkeitsrechner ist der ideale Helfer bei der Entscheidung der Darlehensablöse

Immer mehr Personen legen Wert darauf, ihre finanziellen Entscheidungen schnell und unabhängig zu treffen. Das Ergebnis des Vorfälligkeitsentschädigungsrechners dient als Richtwert und bietet eine sehr gute Grundlage, eine Strategie zu entwickeln und den optimalen Zeitpunkt der Darlehenskündigung zu ermitteln. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die sich Ihnen durch den Vorteilsrechner bieten und ermitteln Sie schnell und einfach, welche Vorfälligkeitskosten auf Sie zukommen würden.

Haben Sie sich für eine Strategie entschieden, können Sie diese in die Tat umsetzen oder eine professionelle Beratung und Unterstützung einholen. Nehmen Sie im letzteren Fall Kontakt zu einem Fachanwalt für Kapitalanlagerecht oder einem Mitarbeiter der Verbraucherzentrale auf und tragen Sie Ihren Fall vor. Mit der Entscheidung für den optimalen Kündigungszeitpunkt können sich die Kosten für die Inanspruchnahme der professionellen Beratung und Unterstützung mehr als auszahlen. Je nach Fall werden die anfallenden Kosten von der Rechtsschutzversicherung übernommen. Kontaktieren Sie Ihre Rechtsschutzversicherung ehe Sie einem Fachanwalt oder einem Mitarbeiter vom Verbraucherschutz einen Auftrag erteilen.

Fazit 3: Die Überprüfung der offiziellen Vorfälligkeitsberechnung ist zwingend erforderlich

Zu viele bundesweite Fälle haben gezeigt, dass kein Darlehensgeber zusichern kann, eine fehlerfreie Vorfälligkeitsberechnung erstellt zu haben.

Prüfen Sie daher die Ihnen zugestellte Vorfälligkeitsentschädigungsrechnung mit Hilfe eines guten Vorfälligkeitsrechners. Je mehr Daten in die Berechnung mit dem Vorfälligkeitsrechner eingehen, desto genauer kann das Vorfälligkeit Berechnen erfolgen.

Sollte das Ergebnis des Vorfälligkeitsrechners deutlich vom Ergebnis der offiziellen Vorfälligkeitsberechnung Ihrer Bank abweichen, kontaktieren Sie am besten einen Anwalt. Sollten Sie Schwierigkeiten haben die Formulierungen und Daten des Darlehensvertrags zu finden oder zu ermitteln, holen Sie sich Unterstützung aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis. In der Regel findet sich immer eine Person, die Zeit hat, sich mit dem Darlehensvertrag auseinanderzusetzen. Lassen Sie diese Möglichkeit nicht verstreichen.

Bewahren Sie alle Informationen zur Baufinanzierung auf und halten Sie die Darlehensunterlagen aktuell

Oftmals entscheidet man sich gegen eine Veränderung der Darlehensvereinbarung, weil die Lage zu unübersichtlich geworden ist. Schuld daran kann eine mangelhafte Aufbewahrung der Darlehensunterlagen sein. Damit Sie sich selbst kein Bein stellen und jederzeit handlungsfähig sind, sollten Sie von Anfang an für Ordnung sorgen und alle Darlehensunterlagen sortiert aufbewahren. Da es auch in dem Bereich der Darlehen immer wieder sehr starke Veränderungen geben kann, ist es sogar wichtiger denn je, sich auch nach der Unterzeichnung des Darlehensvertrags mit diesem Thema zu beschäftigen.

Setzen Sie sich zum Beispiel in einem Zeitraum von 4-6 Wochen einen Stichtag, an dem Sie sich mit dem Update der von Ihnen bisher gesammelten Darlehensinformationen beschäftigen. Überprüfen Sie zum Beispiel Ihre finanzielle Situation und entscheiden Sie anhand der Nutzung eines Vorfälligkeitsrechners, ob sich eine vorzeitige Darlehensablöse lohnt. Prüfen Sie ebenfalls ob eine vollständige Darlehensabzahlung einer Teilzahlung oder Sondertilgung vorzuziehen ist.

Beim mehrmaligen Durchlesen des Darlehensvertrags und Vertiefen in die Materie werden Ihnen immer wieder neue Fragen auffallen. Klären Sie diese mit Hilfe Ihres Darlehensberaters und lassen Sie sich die jeweilige Stelle im Darlehensvertrag erklären. Selbst, wenn Sie bisher nicht über die vorzeitige Ablösung des Darlehens nachgedacht haben, können Sie sich von einer Berechnung mit dem Vorfälligkeitsrechner umstimmen oder inspirieren lassen.

Nehmen Sie Ihre Finanzen jederzeit selbst in die Hand, selbst dann, wenn Sie sich für einen Darlehensvertrag mit langer Laufzeit entschieden haben und erst am Anfang der Darlehenslaufzeit befinden. Dank der zahlreichen Online-Angebote im Bereich der Darlehen und der Veröffentlichung der Landesgericht Entscheidungen können Darlehensnehmer heute fundierte Entscheidungen treffen und sich für den zur eigenen Lebens- und Finanzsituation am besten passenden Weg entscheiden. Auch der Markt der kostenpflichtigen Finanzdienstleister hat sich in den letzten Jahren über die Massen entwickelt. Mit Hilfe der Möglichkeit online die Vorfälligkeit berechnen zu können, werden dem Darlehensnehmer starke Prüfmittel in die Hand gegeben, die bisher Banken und Finanzdienstleistern vorbehalten waren.

Beginnen Sie frühzeitig mit der Berechnung Vorfälligkeitsentschädigung, so dass Sie im entscheidenden Moment sofort handlungsfähig sind und die Chance, richtig zu Handeln, ergreifen können.

Vorfälligkeitsentschädigung berechnen leicht gemacht

Haben Sie Ihren Darlehensvertrag und die Kontoauszüge seit Abzahlung des Darlehens zur Hand, können Sie mit der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung sofort beginnen. Wählen Sie einen Vorfälligkeitsrechner aus und geben Sie Ihre Daten ein. Der Vorfälligkeitsentschädigungsrechner wird Ihnen dann die Höhe der zu zahlenden Vorfälligkeitsentschädigung berechnen. Wenn Sie mit den Ergebnissen des Vorfälligkeitsrechners so zufrieden sind, dass Sie eine vorzeitige Darlehensablöse in Erwägung ziehen, sollten Sie dennoch eine Beratung bei der Bank vereinbaren. Trotz des aktuell schon guten Programmierstandes sollten Sie eine Darlehensauflösung nicht allein aufgrund des Ergebnisses eines Vorfälligkeitsrechners durchführen. Der kostenlos online zur Verfügung gestellte Vorfälligkeitsrechner dient maßgeblich als Richtwert und als Hilfsmittel für die Strategiebildung einer Darlehensrückzahlung und bietet eine Möglichkeit eine offizielle Vorfälligkeitsberechnung gegen zu prüfen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,79 von 5)
Loading...
+++ Sparen Sie jetzt bis zu mehreren tausend Euro! +++

Gansel Rechtsanwälte

Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden, Kredit umschulden, Zinslast senken …

In vielen Immobilienkreditverträgen ist die Widerrufsbelehrung falsch oder fehlerhaft. Für Sie als Verbraucher bedeutet das, dass Sie die Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden bzw. zu bereits gezahlte Vorfälligkeits­entschädigung zurückfordern können.

Lassen Sie die Widerrufsbelehrung Ihres Kreditvertrages kostenfrei und unverbindlich prüfen:

Vertrag kostenfrei prüfen lassen →
{ 15 comments… add one }
  • Hans B. 3. März 2016, 15:37

    Guten Tag,

    ich wollte Ihnen unbedingt ein Lob hinterlassen! Ihre Seite ist sehr informativ und hilfreich. Der Rechner hat einwandfrei funktioniert – sehr unkompliziert!

    Beste Grüße
    Hans

  • Christina 7. März 2016, 19:08

    Hallo liebes Team,
    ich hoffe Sie können mit bei meine Problem helfen. Meine Eltern haben mir und meinem Mann gestern gesagt, dass sie uns das Angebot machen, mir ihr Haus zu überschreiben. Meine Eltern würden gerne neu bauen, eben etwas kleineres und mehr seniorengerecht etc. Mein Mann und ich haben aber vor 3 Jahren erst ein Haus gekauft und jetzt sind wir uns unsicher wegen der Vorfälligkeitsentschädigung. Ich habe also die Bank angerufen und da wurde mir ein ungefährer Betrag genannt.

    Ich habe nach ein paar Recherchen aber im Internet gelesen, dass die Bank auch entscheiden kann, die Kündigung nicht anzunehmen bzw, nur bei berechtigtem Interesse, Stimmt das? Sonst könnte die Bank die Vorfälligkeitsentschädigung einfach so festsetzen oder wie? Und wir wären im neuen Haus und auf einmal heißt es nein?

    Außerdem kommen bei dem Vorfälligkeitsrechner ein höherer Zinssatz raus, wie mir der Mann auf der Bank sagte. Was ist nun richtig? Danke für die Hilfe!!

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 10. März 2016, 10:36

      Hallo Christina,

      wenn Sie Ihr Haus verkaufen und den Kredit dazu ablösen, darf Ihre Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Ein Hausverkauf gilt allerdings als “berechtigtes Interesse”: Ihre Bank darf die Kündigung nicht verweigern und muss die Vorfälligkeitsentschädigung korrekt berechnen. Es empfiehlt sich, die Forderung von einem Experten überprüfen zu lassen.

      Vorfaelligkeitsentschadigung.net

  • Frischling 17. März 2016, 16:53

    Guten Tag.
    vor 5 Jahren hab ich einen Kredit aufgenommen. Insgesamt waren es 127.000€
    bei der Postbank. 116.000€ sind jetzt noch über, aber ich muss mein Haus verkaufen. Bin etwas zu weit ins minus gegangen (um die 10.000) und jetzt will die Postbank aber das ich die Vorfälligkeitentschädigung bezahle, die 9000€ hoch sein soll!!!

    Ich habe mich etwas im Internet herumgetrieben und das hier gefunden: “Die Vorfälligkeitsentschädigung darf folgende Beträge jeweils nicht überschreiten: 1 Prozent des vorzeitig zurückgezahlten Betrags”. Das wären ja dann also gar keine 9000€ oder? ich komme auf 1270.. stimmt das so?

    LG

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 24. März 2016, 10:29

      Hallo,

      diese Regelung gilt leider nicht für Immobilienkredite. Bei diesen darf die Vorfälligkeitsentschädigung deutlich höher ausfallen. Allerdings muss die Bank eine exakte Berechnung vorlegen. Es empfiehlt sich, die Forderung von einem Fachmann überprüfen zu lassen: Oftmals sind die Berechnungen der Banken nicht ganz korrekt.

      Vorfaelligkeitsentschadigung.net

  • Chris 4. Dezember 2016, 0:22

    Guten Tag,

    Meine Bank hat -auf Nachfrage- die Aktiv-Aktiv Methode angewandt. Dabei wurde das vorhandene Sondertilgungsrecht nicht berücksichtigt. Auf Nachfrage erhielt ich die Auskunft, das bei der Aktiv-Aktiv Methode das Sondertilgungsrecht nicht berücksichtigt werden muss.

    Ich habe die Informationen auf ihrer Website so verstanden, das unabhängig von der angewandten Methode das Sondertilgungsrecht berücksichtig werden muss. Können sie das bestätigen, bzw. haben sie noch weiterführende Informationen (Urteile, Aktenzeichen o.ä.) zu diesem Fall?

    Vielen Dank für ihre Bemühungen.

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 8. Dezember 2016, 10:27

      Hallo,

      der BGH entschied Anfang 2016, dass Sondertilgungsrechte grundsätzlich bei der Berechnung der Entschädigung mit einbezogen werden müssen (Az.: XI ZR 388/14).

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Mathias 1. März 2017, 15:58

    Hallo, ich habe eine Frage:
    meine Lebensgefährtin hat 2012 ein Forwarddarlehn aufgenommen, welches ab 2016 für 15 Jahre festgeschrieben ist. Nach einem Urteil des Landgerichts Bochum könnte ich das Darlehn schon 2022 kündigen und nicht erst 2026. Wie verfällt es sich denn bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung?
    Darf die Bank hier bis 2026 oder nur bis 2012 rechnen?
    LG und tolle Seite

    Mathias

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 2. März 2017, 9:20

      Hallo,

      das erwähnte Urteil des Landgerichts gilt nur, wenn Sie ein Forward-Darlehen als Anschlussfinanzierung für ein bestehendes Darlehen bei derselben Bank vereinbaren. Ist dies bei Ihnen nicht der Fall, können Sie erst 2026 ohne Vorfälligkeitsentschädigung kündigen. Die Entschädigung berechnet sich über den gesamten vereinbarten Zeitraum, nicht nur auf zehn Jahre.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

      • Mathias 12. März 2017, 11:54

        Sorry, war schlecht formuliert. Das ursprüngliche Darlehn ist aus 1998 und wurde bereits 2 x prolongiert und zwar in den Jahren 2002 für die Zeit von 2006-2016 und im Jahre 2012 für die Zeit von 2016-2026. Nun soll eventuell das Haus verkauft werden und das Darlehn gekündigt werden müsste. Wie sieht es dann mit der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung aus? Darf die Bank die Zeiten bis 2026 oder nur bis 2022 berechnen. (Zehn Jahre nach neuer Zinsfestschreibung)

        • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 16. März 2017, 10:14

          Hallo,

          kündigen Sie das Darlehen vor Ablauf der zehn Jahre, berechnet sich die Vorfälligkeitsentschädigung über die gesamte vereinbarte Laufzeit – also in Ihrem Fall bis 2026.

          Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

          • Mathias 18. März 2017, 10:05

            Vielen Dank für die Antwort. Das will mir noch nicht ganz einleuchten. Hätte ich 2016 ein Darlehn mit einer 15 jährigen Laufzeit vereinbart, so würde die Bank die Vorfälligkeitsentschädigung ja auch nicht über die gesamte vereinbarte Laufzeit -sondern nur bis 2026- berechnen dürfen, weil man nach § 489 BGB ja nach 10 Jahren kündigen darf. Nun ist es bei uns ja ein Forwarddarlehen aus 2012 und nach dem Urteil des Landgerichts Bochum steht mir ja bereits 10 Jahre ab Beginn des Forwarddarlehns ein Kündigungsrecht zu. Warum darf dann die Bank für eine Laufzeit von 14 Jahren die Vorfälligkeitsentschädigung berechnen?

          • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 23. März 2017, 9:50

            Hallo,

            kündigen Sie ein Darlehen vorzeitig, berechnet sich die Vorfälligkeitsentschädigung über die gesamte restliche Laufzeit, nicht nur bis zur 10-Jahres-Grenze.

            Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Roman T. 26. Juni 2017, 17:54

    Habe von 2 Jahren einen Forwardkredit mit 10J fest abgeschlossen. Laut Vertrag muss dieser zum 1.7.2017 aktiviert werden. Leider hat sich inzwischen ergeben, dass ich ihn nicht mehr benötige. Der Zinssatz im Vertrag ist besser als jetzt gültige Zinsätze. Die Bank hat mir eine Vorfälligkeitsentschädigung berechnet. Das erfolgte nach dem Aktiv-Passiv Verfahren. Ich denke eine Berechnung nach dem Aktiv-Aktiv Verfahren wäre günstiger für mich. Kann ich darauf bestehen?

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 29. Juni 2017, 11:05

      Hallo Roman,

      dies ist in der Regel nicht möglich. Ein Anwalt für Finanzrecht kann Sie jedoch genau beraten.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

Leave a Comment