Vorfälligkeitsentschädigung und Sondertilgung

+++ Sparen Sie jetzt bis zu mehreren tausend Euro! +++

Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden, Kredit umschulden, Zinslast senken …

In vielen Immobilienkreditverträgen ist die Widerrufsbelehrung falsch oder fehlerhaft. Für Sie als Verbraucher bedeutet das, dass Sie die Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden bzw. zu bereits gezahlte Vorfälligkeits­entschädigung zurückfordern können.

Lassen Sie die Widerrufsbelehrung Ihres Kreditvertrages kostenfrei und unverbindlich prüfen:

Vertrag kostenfrei prüfen lassen →
Wie beeinflusst eine Sondertilgung die Vorfälligkeitsentschädigung?

Wie beeinflusst eine Sondertilgung die Vorfälligkeitsentschädigung?

Nehmen Sie Ihren alten Kreditvertrag nicht länger als gegeben hin und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten der frühzeitigen Ablösung eines Darlehens. Denn einen Darlehensvertrag frühzeitig abzulösen kann sich von Fall zu Fall sogar als kostengünstiger erweisen, als ihn weiterhin abzubezahlen.

Auch die Möglichkeit von Umschuldung oder Anschlussfinanzierung besteht immer. Haben Sie bei Vertragsabschluss auf eine Sondertilgungen Wert gelegt, hat dies auch Auswirkungen auf die Berechnung der Vorfälligkeit. Lernen Sie Ihre Rechte und Möglichkeiten kennen, die von Ihnen in Anspruch oder genommen werden können.

Icon VorfälligkeitsentschädigungKurz & knapp: Informationen zur Sondertilgung für Schnellleser

  • Ein Vertrag mit Sondertilgung ermöglicht es Kreditnehmern, ihre Restschuld mithilfe von zusätzlichen, hohen Extrazahlungen zu verringern.
  • Die Bank entwirft in diesem Fall einen Tilgungsplan mit Sondertilgung, in dem die einzelnen Raten  und ihre Fälligkeit festgelegt werden. Eine einzelne Sondertilgung kann dabei 10 % der noch bestehenden Darlehenssumme umfassen.
  • Bei einer Sondertilgung werden unter Umständen höhere Zinsen fällig, als bei einer gewöhnlichen Abzahlung des Annuitätendarlehens – dies sollte im Kreditvertrag vermerkt sein.
  • Sofern eine Vorfälligkeitsentschädigung bei der Kündigung eines Darlehens anfällt, muss der Kreditgeber die gewünschte Sondertilgung des Kreditnehmers berücksichtigen – die Forderungen nach einer Vorfälligkeitsentschädigung müssen also geringer ausfallen.
  • Möglicherweise ist sogar eine Rückerstattung der Vorfälligkeitsentschädigung möglich, falls diese bereits gezahlt wurde, obwohl die Bank falsche Berechnungsgrundlagen verwendete und die Sondertilgung nicht berücksichtigte.

Definition der Sondertilgung

Als „Sondertilgung“ bezeichnet man im Kreditrecht eine außerplanmäßige Rückzahlung – oder Tilgung – eines Darlehens. Die entsprechende Rechte dazu müssen im Kreditvertrag vermerkt werden. Die Höhe der möglichen Sondertilgungen variiert je nach getroffenen Einverständnis zwischen Bank und Kunde.

Üblich sind jedoch Sondertilgungsrechte von mindestens 5 % der ursprünglichen Darlehenssumme pro Jahr. Das bedeutet, dass der Kreditnehmer einmal im Jahr eine Zusatzzahlung vornehmen kann – zusätzlich zu den monatlichen Raten. Sondertilgungen werden nicht verzinst – sie tragen daher viel zur schnellen Rückzahlung eines Darlehens bei.

Mit etwas Verhandlungsgeschick können Kreditnehmer Sondertilgungsrechte von bis zu 10 % der Darlehenssumme vereinbaren. Ausgedehntere Rechte sind darüber hinaus mit Nachteilen bei anderen Konditionen versehen – etwa einem höheren Zinssatz.

Es gilt daher genau abzuwägen, ab wann sich hohe Sondertilgungsrechte noch lohnen.

Die Vorfälligkeit bei Krediten mit Sondertilgung

Zu hohe Sondertilgungen können die Forderung nach eine Vorfälligkeitsentschädigung nach sich ziehen.

Zu hohe Sondertilgungen können die Forderung nach eine Vorfälligkeitsentschädigung nach sich ziehen.

Das einst als Disziplinarinstrument eingeführte Werkzeug der Vorfälligkeit sorgt noch immer für unnötige Starrheit und Treue dem Darlehensgeber gegenüber. Veränderungen im Leben eines Menschen oder in einer Partnerschaft bzw. Familie gehen auch oft mit finanziellen Veränderungen einher. Eine vorzeitige Darlehensablösung ist zwar dann möglich, allerdings wird dann auch die Vorfälligkeit fällig.

Noch immer denken viele Darlehensnehmer daher nur daran, das vor Jahren abgeschlossene Darlehen zur Finanzierung Ihrer Wünsche frühzeitig abzulösen.

Spätestens beim Querlesen stößt man dann auf den Vertragsabschnitt über die Vorfälligkeitsentschädigung und schon sinkt der Wunsch nach finanzieller Freiheit, nach der Verhandlung höherer Raten oder der frühzeitigen Zahlung der Restschuld. Interessant wird es, wenn man sich mit den Fällen zum Thema Darlehensverträge mit Sondertilgung und Vorfälligkeit befasst. Diese zeigen, dass es Grund genug zur Annahme gibt, dass es sich auch bei Ihrem Kredit um einen Darlehensvertrag handeln kann, bei dem die Vorfälligkeitsregelung nicht gültig ist.

Ist dies der Fall, kann Ihnen die Vorfälligkeitszahlung teilweise oder sogar ganz erstattet werden. Sollten Sie die Vorfälligkeit beispielsweise noch nicht bezahlt haben, kann je nach Fall, eine Neuberechnung anberaumt werden, oder die Forderung seitens des Darlehensgebers gänzlich entfallen.

Was versteht man eigentlich unter der Vorfälligkeitsentschädigung?

Die Forderung nach der Vorfälligkeit entsteht dann, wenn Sie sich entscheiden, den Kredit frühzeitig abzulösen. Sie sorgen für eine Ablösung der Restschuld oder kündigen den Darlehensvertrag und nehmen bei einem anderen Darlehensgeber ein neues Darlehen auf. Die frühzeitige Ablösung oder Kündigung des Darlehensvertrags geht vereinbarungsgemäß mit einer sogenannten Vertragsstrafe einher. Diese wird als Vorfälligkeit bezeichnet.

Die Vorfälligkeit kann zu jedem Zeitpunkt mit Hilfe vom Vorfälligkeitsentschädigungsrechner bestimmt werden. Je nach Berechnungsergebnis kann der bestmögliche Zeitpunkt ermittelt werden, zu dem sich die Beendigung des Darlehensvertrags finanziell am ehesten lohnt. Für die Nutzung des Vorfälligkeitsrechners brauchen Sie sich nur Ihren Kreditvertrag zur Hand nehmen und die geforderten Daten einzugeben. Die Berechnung der Daten erfolgt anonym.

Wann verliert die Vorfälligkeitsentschädigung eines Darlehensvertrags die Wirkung?

In den letzten Jahren hat der Bundesgerichtshof (BGH) zahllose Fälle zur Vorfälligkeitsentschädigung erhalten und entschieden. Aufgrund der Vielzahl der Gerichtsfälle wurden sowohl ein Verbraucherinteresse als auch ein Mangel an gegenwärtiger Eindeutigkeit der Gesetzesgrundlage deutlich. Aus diesem Grund gab es erst im Sommer 2014 erneut eine Veränderung der Widerrufsbelehrung.

Die Gerichtsfälle und zurückliegenden Entscheidungen, die außergerichtlich gelöst wurden, zeigten immer wieder, dass die Widerrufsbelehrung in mehr als 60 Prozent der Fälle angreifbar und damit unwirksam war. Denn, ist die Widerrufsbelehrung fehlerhaft, tritt der auf 14 Tage begrenzte Widerruf von Vertragsgegenstand und Vertragsinhalt nicht wie normalerweise vereinbart in Kraft.

Somit ist der Widerruf auch nach Jahren möglich. Ein Fakt, der sich vor allem auf die Forderung der Vorfälligkeitsentschädigung auswirkt und die Forderung hinfällig macht.
Mit großer Wahrscheinlichkeit ist die Widerrufsbelehrung fehlerhaft, wenn die Formulierung nicht von der Vorlage der Bundesregierung übernommen wurde.

Viele Darlehensgeber haben vor dem Aufkommen der zahlreichen Fälle von Nichtzahlung der Vorfälligkeit individuelle Anpassungen der gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufsbelehrung vorgenommen. Ist die Widerrufsbelehrung dadurch nicht eindeutig nachvollziehbar, hat irrelevante Ergänzungen, ist formal unübersichtlich gestaltet und fehlerhaft, indem zum Beispiel auf die schriftliche Kündigung  bei Widerruf innerhalb von 14 Tagen hingewiesen wird, allerdings die Anschrift, an die das Kündigungsschreiben zu richten ist, fehlt – so ist die Forderung der Vorfälligkeit ungerechtfertigt. Ein Fakt, von dem noch immer die wenigstens Darlehensnehmer mit vereinbarter Sondertilgung im Kredit wissen.

Überprüfung der Forderung nach Vorfälligkeit mit Sondertilgung

Haben Sie beispielsweise zur Baufinanzierung einen Kredit mit Sondertilgung abgeschlossen, rufen Sie unseren Vorfälligkeitsentschädigungsrechner auf und geben Sie die zur Berechnung relevanten Vertragsdaten ein:

  • Restschuld zum Zeitpunkt der Abfrage
  • Sollzins
  • Aktuelle Ratenhöhe
  • In welchem Abstand werden die Raten gezahlt
  • Höhe der jährlichen Tilgung
  • Kam es im laufenden Jahr bereits zu Sondertilgungen?

Kostenlose Berechnung durch den Vorfälligkeitsentschädigungsrechner

Durch die Berechnung der Vorfälligkeit-Sondertilgung mit dem Vorfälligkeitsentschädigungsrechner erhalten Sie einen klaren Überblick, wie hoch die Vorfälligkeit zum jetzigen Zeitpunkt wäre. Erfahrungen zeigen, dass viele Darlehensgeber bei der Berechnung der Vorfälligkeit Fehler machen, indem die Sondertilgung, die zukünftig erfolgt wäre und der damit verbundene höhere Zinserlass zu einem geringeren Schaden für den Darlehensgeber führten. Haben Sie sich von Ihrem Darlehensgeber eine vorläufige Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung Sondertilgung berechnen lassen, versuchen Sie nachzuvollziehen, ob die Sondertilgung korrekt berücksichtigt worden ist.

Kontaktieren Sie dazu den Darlehensberater und gehen Sie die einzelnen Positionen in einem Präsenzgespräch oder telefonisch durch. Oder kontaktieren Sie einen Fachanwalt oder den Verbraucherschutz, um die Richtigkeit der berechneten Vorfälligkeitsentschädigung Sondertilgung von einem Experten vornehmen zu lassen.

Was Ihnen ein Fachanwalt in der Angelegenheit Vorfälligkeitsentschädigung mit Sondertilgung bringt

Suchen Sie Hilfe bei einem Anwalt: Eine Vorfälligkeitsentschädigung wird durch Sondertilgung gesenkt.

Suchen Sie Hilfe bei einem Anwalt: Eine Vorfälligkeitsentschädigung wird durch Sondertilgung gesenkt.

Darlehensnehmer haben selten die Muße und die Nerven, sich Schritt für Schritt in den Vertrag und die Berechnung der Vorfälligkeit hineinzuversetzen, und um alles korrekt nachzuvollziehen und schließlich eine Finanzierungsentscheidung zu treffen.

Für viele Menschen bedeutet das Lesen eines Vertrages zudem langes Einlesen, das durch innere Ängste oder fehlende Kenntnis der Fachbegriffe zusätzlich erschwert werden kann. Aus diesem Grund hilft es sich professionelle Unterstützung zu suchen. Hier bieten sich die Hilfe eines Fachanwalts oder des regionalen Verbraucherschutzes an.

Erkundigen Sie sich vor der Kontaktaufnahme über die Leistungsmöglichkeiten und damit verbundenen Kosten. Nicht immer sind Leistungen des Verbraucherschutzes kostenlos. Fragen Sie also vor allem beim ersten Kontakt mit dem Verbraucherschutz, welche Kosten in der Beratung, Berechnung und Unterstützung eines Sondertilgung-Kredits und der Überprüfung eines Tilgungsplans mit Sondertilgung entstehen. Ehe Sie sich von Grund auf in die Materie der Darlehensverträge, Tilgung und Widerrufsrechtsbelehrung einarbeiten, vertrauen Sie auf die Kompetenz des erfahrenen Fachanwalts.

Nerven und Zeit werden Sie ohnehin für Familie, Beruf und Ihren sonstigen Alltag benötigen. Erkundigen Sie sich bei Interesse einfach bei Ihrem Versicherungsberater, ob Ihre Rechtsschutzversicherung die Kosten des Fachanwalts übernehmen wird.

Eine Baufinanzierung könnte heute günstiger abgeschlossen werden

Eine Tatsache, die unumstößlich ist: Menschen, die vor Jahren einen Darlehensvertrag zur Baufinanzierung abgeschlossen haben, würden dies heute lieber rückgängig machen und mit den heute geltenden Zinsen eine neue Finanzierung vornehmen. Ein kundiger Blick auf die Widerrufsbelehrung kann der Schlüssel zum Glück sein und Ihnen einen vorzeitigen Ausstieg aus dem Kredit zur Baufinanzierung ermöglichen. Sehen Sie sich einmal die aktuellen Zinsen für Baufinanzierungskredite oder für einen Kredit mit Sondertilgungen an.

Letzterer ist für viele aus heutiger Sicht ebenfalls eine bessere Alternative im Vergleich zum Finanzierungsvertrag, der vor Jahren abgeschlossen wurde. So lohnt es auch im Sinne der Wahl einer neuen Finanzierung über die vorzeitige Kündigung eines bestehenden Darlehensvertrags nachzudenken. Mit einer Anschlussfinanzierung oder einer Umschuldung haben Sie letztlich nichts zu verlieren. Der Darlehensvertrag ist sowieso seit Jahren abgeschlossen. Nutzen Sie den jetzigen Zeitpunkt und lernen Sie den Finanz- und Kreditmarkt kennen, um Ihren Vertrag nicht länger als erforderlich und dann auch noch überteuert weiterzahlen zu müssen.

Achten Sie auf Sondertilgungsrechte beim Vertragsschluss

Achten Sie auf ein Recht auf Sondertilgung, wenn Sie ein Darlehensvertrag abschließen.

Achten Sie auf ein Recht auf Sondertilgung, wenn Sie ein Darlehensvertrag abschließen.

Was wäre, wenn Sie nun noch einmal einen Kreditvertrag abschließen würden – was würden Sie ändern? Wie passt zum Beispiel ein Vertrag mit Sondertilgung zu Ihrem Leben?

Diese Form des Darlehens ermöglicht Ihnen, einen vorab vereinbarten Betrag zum festgelegten, wiederkehrenden Zeitraum zu zahlen.

Wird zum Beispiel nach einem Jahr eine Sondertilgung in Höhe von 5000 EUR vereinbart, kann die Folgerate, je nach Höhe der restlichen Darlehenssumme, für das nächste Jahr niedriger ausfallen.

Ihr Darlehensberater wird Ihnen einen Tilgungsplan mit Sondertilgung erstellen. Überprüfen Sie die einzelnen Punkte und seien Sie vor allem ehrlich zu sich und Ihren aktuellen, sowie geplanten Verbindlichkeiten. Es macht keinen Sinn, wenn Sie die Raten und den Betrag der jeweiligen Sondertilgung zu hoch ansetzen. Sind Sie sich noch nicht sicher, erlangen Sie mehr Sicherheit, indem Sie sich eine Darlehensberechnung für einen Sondertilgung-Kredit und eine Darlehensberechnung ohne Sondertilgung erstellen lassen.

Bei der Darlehensberechnung mit Sondertilgung-Kredit sollten Sie den Darlehensberater bitten nicht nur einen Tilgungsplan mit Sondertilgung zu erstellen, sondern mindestens zwei. Mit dieser Art der Umschuldung können Sie besser ein Gefühl zu den monatlichen, vierteljährlichen oder jährlichen Zahlungsverpflichtungen aufbauen.

Werden Sondertilgungsrechte bei der Vorfälligkeitsentschädigung berücksichtigt?

Haben Sie sich für die Kündigung Ihres Darlehensvertrags entschieden? Dann haben Sie nun folgendes zu tun: Nehmen Sie die Kündigung schriftlich vor. Die Kündigung eines Darlehensvertrags kann formlos erfolgen, solange alle wichtigen Details über den Kreditnehmer und den Kreditvertrag enthalten sind. Sobald der Vertrag frühzeitig gekündigt wird, berechnet Ihnen der Darlehensgeber eine sogenannte Vertragsstrafe, die Vorfälligkeitsentschädigung.

Da es sich bei einem Sondertilgungskredit um einen Sonderfall der Darlehensvergabe handelt, vergessen viele Darlehensgeber bei Durchführung der Vorfälligkeitsberechnung Existenz und Einfluss der Sondertilgung. Viele Darlehensgeber erhalten dadurch eine überhöhte Vorfälligkeit und stellen diese Ihnen als kündigenden Kreditnehmer in Rechnung. Fragen Sie bei Erhalt der Vorfälligkeit beim Darlehensberater nach, ob die Sondertilgung korrekt berücksichtigt wurde.

Auch, wenn in der Auflistung der Rechenschritte der Begriff der Sondertilgung vorkommt, muss dies keine korrekte Berechnung bedeuten.

Damit Sie keinen Cent zu viel zahlen, bitten Sie um einen Termin beim Verbraucherschutz oder beim Fachanwalt, und lassen Sie die Korrektheit der Vorfälligkeitsentschädigung mit Sondertilgung aus erfahrener Sicht überprüfen. Auf diese Weise können Sie mehrere tausend Euro sparen, die Sie im Fall einer unbemerkt falschen Berechnung einfach gezahlt hätten.

Besonders delikat: Bei Abschluss des Darlehensvertrags mit Sondertilgung haben Sie diese Finanzierung teuer bezahlt. Denn mit Einräumung der Sondertilgung akzeptierten Sie deutlich höhere Zinsen. So gesehen wird die Sondertilgung als Option verstanden, die Sie sich durch einen nicht unerheblichen Zinsaufschlag erkaufen.

Durch die Sondertilgungsoption können Sie einmal im Jahr einen festgelegten, die Rate übersteigende Summe, ohne anfallende Vorfälligkeit an den Darlehensgeber zurückzahlen.

Als Darlehensnehmer können Sie so jährlich 10 Prozent der noch vorhandenen Darlehenssumme an den Darlehensgeber zurückzahlen. Da es sich um eine Option handelt, müssen Sie diese nicht in Anspruch nehmen.

Viele Darlehensgeber machen bei der Berechnung der Vorfälligkeit den Fehler und setzen voraus, dass im Zeitraum des eigentlich noch laufenden Darlehensvertrags keine Sondertilgung in Anspruch genommen würde. Dies ist gesetzlich falsch und muss vom Darlehensgeber korrigiert werden und zwar auch rückwirkend.

Was ist, wenn die Bank die Rechte nicht berücksichtigt?

Sondertilgungsrechte können eine Vorfälligkeit ersparen.

Sondertilgungsrechte können eine Vorfälligkeit ersparen.

Die Anzahl der Streitfälle zwischen Bank und Kreditnehmer zeigt, dass noch immer Unklarheit und falschen Berechnungen bis hin zu fehlerhaften Vertragsgrundlagen zu überhöhten oder gar falschen Forderungen führen.

Das deutsche Recht klärt mittlerweile eindeutig, dass die fehlerhafte Berechnung einer Vorfälligkeitsentschädigung nicht Rechtens ist. In der Folge muss der Darlehensgeber die bereits an ihn ausbezahlte Vorfälligkeit in Form der überzahlten Differenz an den Kreditnehmer zurückzahlen.

Ob auf die zurückgezahlte Summe Zinsen anfallen können, muss im individuellen Fall geklärt werden. Für Darlehensnehmer, die bereits eine Darlehenskündigung mit Zahlung der Vorfälligkeit abgeschlossen haben, bietet sich die Chance die Vorfälligkeitsberechnung in Frage zu stellen und  erneut berechnen zu lassen. Gegebenenfalls wurde auch bei Ihrem Sondertilgung Kredit die Tilgung vergessen oder nicht in korrektem Maß berücksichtigt und Sie erhalten einen vier- bis sogar fünfstelligen Betrag vom Darlehensgeber zurückerstattet.

Zu einem der häufigsten Fehler der Berechnung der Vorfälligkeit bei einem Darlehen mit Sondertilgung gehört die Berücksichtigung der Sondertilgung bis zum Kündigungszeitraum. Nach dem Kündigungszeitraum bis zum vertraglich vereinbarten Darlehensablauf blenden Darlehensgeber die Option der Sondertilgung oft aus. Da es sich bei einem Darlehen mit Sondertilgung bereits um einen Sonderfall im Bereich der Darlehen handelt, ist es schwer,selbst den Überblick zu erlangen und die Flinte nicht zu früh ins Korn zu werfen.

Liegt eine Vorfälligkeitsberechnung bereits vor, gehen Sie damit zum Fachanwalt oder zu einem Verbraucherschutzmitarbeiter und lassen die Berechnung überprüfen. Haben Sie Sicherheit und finden sich eine oder mehrere Berechnungsfehler ist es zudem ausdrucksstärker, wenn Sie nicht als Privatperson die Bitte um Rückerstattung an Ihren Darlehensgeber schicken. Überlassen Sie die Korrespondenz dem Fachanwalt, der in der Regel auch gleich eine Zahlungsfrist anberaumt. Selbst, wenn das Recht auf Ihrer Seite ist und die Vorfälligkeitsberechnung fehlerhaft ist, bedeutet dies, dass mehrere Monate bis Jahre vergehen können, ehe der Darlehensgeber den überzahlten Betrag an Sie ausbezahlt.

Wundern Sie sich nicht, wenn der Darlehensgeber unwirsch reagiert und seine Rechtsabteilung einschaltet. Eine anfängliche Ablehnung der Forderung ist bei Darlehensgebern fast schon obligatorisch. Wer sein überzahltes Geld zurück haben möchte, sollte sich daher auf einen langen, über mehrere Jahre anhaltenden, Schriftwechsel einstellen. Auch aus diesem Grund ist es ratsam, sich einen erfahrenen Partner an die Seite zu holen, der die Dauer im Blick hat und die erforderlichen Schritte geht.

Sondertilgung beim Kredit: Der deutsche Gesetzgeber ist auf Seite der Kreditnehmer

Gerichtsbeschlüsse der Amtsgerichte Darmstadt und Heidelberg haben bereits im Jahr 2006 auf die Thematik verwiesen.

Mit dem Paragraphen §812, Absatz 1, BGB spricht der deutsche Gesetzgeber dem Darlehensnehmer im Fall einer nachweisbaren fehlerhaften Berechnung der Vorfälligkeit einen gesetzlich gestützten Rückerstattungsanspruch zu.

Der Gesetzgeber macht noch einmal deutlich und weist mit seiner Rechtsprechung Darlehensgeber darauf hin, nur die Schadenshöhe zu berechnen, die dem Darlehensgeber tatsächlich entstanden ist. Zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung werden die Hauptgrößen der Zinsbindung und der Darlehensbetrag zum Zeitpunkt der Kündigung verwendet. Wird die jährlich mit 10 Prozent veranschlagte Sondertilgung in der Berechnung nicht berücksichtigt, entsteht für den Kreditnehmer ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Sie sind Darlehensnehmer und möchten Ihren Kredit frühestmöglich kündigen?

Es lohnt sich, den Darlehensvertrag mit Sondertilgung zur Hand zu nehmen und die Passage der Widerrufsbelehrung zu suchen. Entsprechend des Vertragsabschlussjahres holen Sie sich von der Internetseite der Bundesregierung die im Jahr des Vertragsabschlusses gültige Vorlage der Widerrufsbelehrung. Legen Sie beide Seiten nebeneinander und vergleichen Sie die Widerrufsbelehrungen sehr genau. Achten Sie selbst auf die Klarheit der Form, auf die Eindeutigkeit der beschriebenen Zusammenhänge und die Vollständigkeit der Informationen.

Richten Sie Ihren Blick auf die Anschrift des Darlehensgebers, die zum Beispiel leicht erkennbar auf der Seite der Widerrufsbelehrung zu finden sein muss. Möchten Sie vom Widerrufsrecht Gebrauch machen, können Sie Kündigung nur schriftlich vornehmen und an die angegebene Adresse senden. Fehlt die Angabe der Adresse, gilt die Widerrufsbelehrung als fehlerhaft. Die Widerspruchsfrist endet dann nie. 

Dies bedeutet, dass Sie auch nach drei Jahren oder später vom eigentlich auf 14 Tagen angesetzten Widerrufsrecht Gebrauch machen können! Laut Widerrufsrecht führen Sie bei Inanspruchnahme des Widerrufsrechts dem Darlehensgeber keinen Schaden zu. Ist die Widerrufsrechtsbelehrung fehlerhaft und gilt dauerhaft, können Sie als Darlehensnehmer zu jedem Zeitpunkt Ihren Kreditertrag kündigen, ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen.

Sie haben Ihr Darlehen bereits gekündigt? Vielleicht haben Sie einen Rückerstattungsanspruch

Eine überhöhte Vorfälligkeit oder unrechtmäßig geforderte Vorfälligkeit können rückwirkend ermittelt und anerkannt werden. Dafür benötigen Sie den Darlehensvertrag, das Kündigungsschreiben, die vom Darlehensgeber zugestellte Vorfälligkeitsberechnung und den Zahlungsbeleg, dass die Vorfälligkeitsforderung an den Darlehensgeber bezahlt wurde. Nehmen Sie Kontakt zum Fachanwalt oder Mitarbeiter des regionalen Verbraucherschutzes auf und lassen Sie Ihren Fall prüfen.

Zeigt die Prüfung, dass die Vorfälligkeit fehlerhaft oder teilweise bzw. ganz  unrechtmäßig als Forderung an Sie gegangen ist, setzt sich Ihr Fachanwalt für Sie ein. Es wird ein Schriftstück aufgesetzt, in dem Sie, vertreten durch Ihren Fachanwalt, den Darlehensgeber auf die Berechnungsfehler oder die Fehler in der Widerrufsbelehrung hinweisen.

Ihr Anliegen schließt mit der Forderung um Neuberechnung oder Rückzahlung der Vorfälligkeit ab. Richten Sie sich darauf ein, dass die Rückzahlung mehrere Jahre in Anspruch nehmen kann.

Sie kündigen Ihren Darlehensvertrag und haben die Vorfälligkeitsberechnung vor sich

Als Darlehensnehmer, der sich für eine Kündigung des Darlehens entscheidet, sind Sie heutzutage in einer sehr guten Position. Aufgrund der zahlreichen Fälle in der Vergangenheit kann die Frage der Korrektheit von einem Fachanwalt überprüft werden und die Höhe der Rückzahlung realistisch eingeschätzt werden.

Der Weg vor Gericht kann oft beiden Seiten erspart bleiben. In jedem Fall sollten Sie eine Vorfälligkeitsberechnung prüfen lassen, ehe Sie diese bezahlen. Es gibt genügend Darlehensnehmer, die noch Jahre nach der Einreichung des Antrags auf Rückerstattung auf die Auszahlung warten.

Sollte die Prüfung länger dauern, bitten Sie Ihren Darlehensgeber um eine Terminverschiebung zur Rückmeldung der Vorfälligkeitsforderung. Zahlen Sie die Vorfälligkeit erst dann, wenn Sie sich zu 100 Prozent sicher sind, dass Berechnung und Vertrag korrekt sind. Dazu zählt auch, dass eventuelle Sondertilgungen berücksichtigt wurden.

Lassen Sie Ihren bereits ausgelaufenen oder laufenden Bankvertrag überprüfen

Haben Sie ein Recht auf Sondertilgung? Lassen Sie Ihren Darlehensvertrag prüfen!

Haben Sie ein Recht auf Sondertilgung? Lassen Sie Ihren Darlehensvertrag prüfen!

Wissen führt zu neuen Möglichkeiten. Wie wäre es, wenn Sie Ihren bereits abgezahlten oder gekündigten und bezahlten Vertrag überprüfen lassen und die Vorfälligkeit teilweise oder vollständig zurückerstattet bekämen?

Oder wenn Sie Ihren Darlehensvertrag sofort ablösen könnten und sich dabei auf keine hohe Vorfälligkeitszahlung einstellen müssen?

In dem Fall lohnt es sich für Klarheit zu sorgen, indem Sie Ihre Unterlagen und eine bereits erhaltene Vorfälligkeitsentschädigungsberechnung oder bezahlte Vorfälligkeit prüfen lassen.

Holen Sie sich beim Fachanwalt für Kapitalrecht einen Termin und lassen Sie sich hinsichtlich Ihrer Möglichkeiten beraten. Stellt sich heraus, dass bei Ihrem bereits beendeten Vertrag oder beim aktuellen Darlehensvertrag Fehler in der Formulierung oder der Berechnung der Vorfälligkeit gemacht wurden, können Sie den nächsten Schritt planen.

Klären Sie vor Kontaktaufnahme zu einem Experten die Kostenfrage

Die deutsche Rechtsprechung macht es Darlehensnehmern und Hauseigentümern immer leichter, mit Hilfe eines Fachanwalts oder dem Verbraucherschutz Fehler in Ihrem Darlehensvertrag zur Baufinanzierung oder der Finanzierung einer anderen großen Anschaffung zu entdecken und Rückzahlungen zu erwirken.

Das gilt natürlich nicht nur für Verträge mit einer klassischen Tilgung, sondern auch für Varianten Vereinbarungen über Sondertilgungen. Kosten können immer eingespart oder besser eingeplant werden, wenn Sie Ihren Fall bei Ihrem Versicherungsberater vortragen und eine Kostenübernahme anfragen. Werden die Kosten nicht von Ihrer Rechtschutzversicherung übernommen, können Sie abwägen, die Kosten von der teilweisen oder vollständigen Rückerstattung der Vorfälligkeit zu begleichen. Hier kann Ihnen Ihr Fachanwalt bereits im Erstgespräch weiterhelfen und das weitere Vorgehen planen.

Setzen Sie sich für Ihren Vorteil ein

Sich auf Jahre zu binden, birgt immer Risiken.
Doch im Fall des Darlehensvertrags mit Sondertilgung bedeutet dies, dass Sie mit etwas Glück die hohen Zinsen oder das Nein bei der Anfrage nach einer Aufstockung des Darlehens nicht akzeptieren müssen.

Von Fall zu Fall kann ein aktuell günstiger Zins eines Kredits mit Sondertilgung selbst eine Darlehenskündigung mit Akzeptanz der Vorfälligkeit befürworten.

Ein Fachanwalt kann Ihnen auch in diesem Fall weiterhelfen, genauso wie auch die Anschlussfinanzierung oder Umschuldung berechnen. Ein erster Anhaltspunkt kann der Vorfälligkeitsentschädigungsrechner sein.

Das kann ein Fachanwalt unter anderem für Sie leisten:

  • Sie können einen Darlehensvertrag kündigen ohne die Vorfälligkeit zu zahlen
  • Sie erhalten die Vorfälligkeit teilweise zurück, weil in der Berechnung der Vorfälligkeit Sondertilgung nicht berücksichtigt wurde
  • Sie erhalten die Vorfälligkeit auch dann zurück, wenn das Darlehen bereits seit Jahren abgezahlt ist
  • Sie haben den Kopf frei und können sich um Ihre Arbeit, Familie und Ihre Balance kümmern
  • Lassen Sie einen neuen Darlehensvertrag gleich auf Richtigkeit prüfen. Ihr Anwalt kann beispielsweise ermitteln, ob Sie höhere Sondertilgungsrechte erhalten könnten.
+++ Sparen Sie jetzt bis zu mehreren tausend Euro! +++

Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden, Kredit umschulden, Zinslast senken …

In vielen Immobilienkreditverträgen ist die Widerrufsbelehrung falsch oder fehlerhaft. Für Sie als Verbraucher bedeutet das, dass Sie die Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden bzw. zu bereits gezahlte Vorfälligkeits­entschädigung zurückfordern können.

Lassen Sie die Widerrufsbelehrung Ihres Kreditvertrages kostenfrei und unverbindlich prüfen:

Vertrag kostenfrei prüfen lassen →
{ 10 comments… add one }
  • Achim Z. 16. Januar 2017, 9:47

    Hallo,
    wenn jährliche Sondertilgungen nur in manchen Jahren geleistet wurden, müssen die nicht geleisteten bei der Berechnung einer Vorfälligkeitsentschädigung dann mindernd berücksichtigt werden?
    Gruß
    Achim Z.

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 19. Januar 2017, 9:44

      Hallo Achim,

      alle potenziellen Sondertilgungen müssen berücksichtigt werden, auch jene, die nicht geleistet wurden.

      Vorfaelligkeitsantschaedigung.net

  • Kirches 19. Februar 2017, 21:02

    Hallo,
    muss die Bank auch bei einem familieninternem Teilverkauf (50%) des Hauses der vorzeitigen Kündigung des Darlehens zustimmen??

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 23. Februar 2017, 12:50

      Hallo,

      in der Tat kann der Kredit auch bei einem Teilverkauf gekündigt werden.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Tobias M. 6. März 2017, 15:39

    Hallo,
    ein kurzes Beispiel: Kreditlaufzeit 10 Jahre, Sondertilgungsmöglichkeit 10% vom Kreditbetrag pro Jahr.
    Somit hätte man den Kredit innerhalb von 5 Jahren (theoretisch) zurückzahlen können, wenn man die jährliche Sondertilgung ausgereizt hätte.
    Muss man bei Kündigung des Kreditvertrags im 6. Jahr eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen, wenn man die Sondertilgung NICHT in Anspruch genommen hat?
    Können Sie bitte Ihre Antwort mit der Gesetztesquelle belegen?
    Vielen Dank!

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 9. März 2017, 9:25

      Hallo,

      leider können wir Ihr Beispiel nicht ganz nachvollziehen – durch die Sondertilgungen erreichen Sie in fünf Jahren lediglich eine Rückzahlung von 50 % – ob der Kredit dann komplett abbezahlt ist, hängt von der Höhe der monatlichen Raten ab. Allgemein gilt: Bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung müssen alle Sondertilgungsrechte berücksichtigt werden, unabhängig davon ob sie genutzt wurden oder nicht. Dies geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH, 19.01.2016, Az.: XI ZR 388/14).

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Carina 17. April 2017, 22:06

    Hallo,
    Ich habe eine Frage zur Kreditlaufzeit. Wir haben einen Volltilger-Kredit über Summe x abgeschlossen,können jedes Jahr einen Sondertilgung von 5% leisten, die die Ratenhöhe nicht verringert, sondern die Laufzeit verkürzt. Jetzt haben wir bereits jedes Jahr die Sondertilgung durchgeführt und wären rein rechnerisch schneller als nach zehn Jahren und sechs Monaten fertig. Müssen wir dann trotzdem eine Vorfälligkeit leisten oder ist dies, da Sondertilgung Vertragsbestandteil ist, das Problem der Bank? Entstehen sonstige Kosten, wenn wir früher fertig sind? Danke

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 20. April 2017, 8:16

      Hallo,

      da alle Sondertilgungen im vertraglichen Rahmen stattfinden, müssen Sie keine Vorfälligkeitsentschädigung befürchten.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

  • Gerald 27. April 2017, 16:08

    Hallo,
    noch eine Frage zur Berücksichtigung von Tilgungssatzwechseln während der Zinsbindungsdauer. Ich habe z. B. einen Tilgungssatz von 2 % p.a. mit der Bank vereinbart und habe zusätzlich die vertragliche Option, während der Zinsbindungsperiode den Tilgungssatz zwischen 1 – 10 % p.a. zu ändern. Muss die Bank im Falle der Darlehensvertragskündigung bei der Berechnung einer Vorfälligkeitsentschädigung für die Restdauer der Zinsbindung von einem höchstmöglichen Tilgungssatz (10% p.a.) ausgehen?

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 4. Mai 2017, 10:02

      Hallo Gerald,

      bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung muss die Bank von den höchstmöglichen Sondertilungssätzen ausgehen.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

Leave a Comment