Kreditzinsen: Sind sie steuerlich absetzbar?

Sind Kreditzinsen steuerlich absetzbar und wenn ja, wo sind sie in der Steuererklärung einzutragen.

Sind Kreditzinsen steuerlich absetzbar und wenn ja, wo sind sie in der Steuererklärung einzutragen?

Der Deutschen Bundesbank zufolge wurden in Deutschland im Jahr 2017 rund 2.589,5 Milliarden Euro Kredite an Unternehmen und Privatpersonen vergeben. Im Jahr 2016 waren es noch 2.512 Milliarden Euro. Einer der Hauptgründe für die gestiegene Zahl der Kredite war das Zinstief, das für sinkende Sätze sorgte.

Kredite sind meistens zweckgebunden, jedoch unterschiedlich einsetzbar: Während der eine einen Kredit braucht, um einen Hausbau zu finanzieren, benötigt der andere einen Kredit, um ein Auto kaufen zu können.

Wer einen Kredit aufnimmt, muss eine monatliche Rate zahlen, die sich aus Tilgung und Zinsen zusammensetzt. Dabei stellen Verbraucher nicht selten die Frage, ob Kreditzinsen steuerlich absetzbar sind.

Welche Voraussetzungen müssen Kreditzinsen erfüllen, um steuerlich absetzbar zu sein? Ob Sie Ihre Kreditzinsen in der Steuererklärung eingeben und wo Sie diese eintragen können, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Icon Vorfälligkeitsentschädigung
Kurz & knapp: Informationen zu „Kreditzinsen von der Steuer absetzen“

  • Kreditzinsen sind steuerlich absetzbar, wenn der Kredit aufgenommen wurde, um Einkünfte zu erzielen.
  • Des Weiteren sind Kreditzinsen steuerlich absetzbar, wenn Sie einen Kredit aufgenommen haben, um Anschaffungen oder Dienstleistungen zu finanzieren, die den außergewöhnlichen Belastungen zugeordnet werden können.
  • Bei der Steuererklärung müssen Sie eine ordentliche Rechnung und den Nachweis abgeben, dass aus dem Kredit Einkünfte erzielt werden.
  • Als Vermieter ist es sinnvoll, ein extra Konto für den Kredit für das Mietobjekt einzurichten, da das Finanzamt großen Wert auf die klare Zuordnung eines Kreditzinses legt.
  • Wenn ein marktübliches Disagio vereinbart wurde, kann dieses direkt von der Steuer abgesetzt werden.
  • Es ist ratsam, vor der Aufnahme des Kredites bzw. vor der Steuererklärung einen Steuerberater zu konsultieren und sich von diesem über die weiterführenden Möglichkeiten beraten zu lassen. Des Weiteren gibt es auch öffentliche Stellen, die Unterstützung bei der Steuererklärung anbieten.

Welche Kreditzinsen sind steuerlich absetzbar?

Welche Kriterien müssen Kreditzinsen erfüllen, um steuerlich absetzbar zu sein?

Welche Kriterien müssen Kreditzinsen erfüllen, um steuerlich absetzbar zu sein?

Zwar kann weder der Kredit noch die Tilgung von der Steuer abgesetzt werden, jedoch können Sie die Zinsen für den Kredit in die Steuererklärung eintragen und unter Umständen können Sie diese von der Steuer absetzen. Welche Kreditzinsen sind steuerlich absetzbar?

In die Steuererklärung können Sie Kreditzinsen von Krediten eintragen, die aufgenommen wurden, um Einkünfte zu erzielen. Im Folgenden finden Sie Beispiele für Fälle, in denen Kreditzinsen steuerlich absetzbar sind:

  • Wenn Sie einen Kredit aufgenommen haben, um eine Immobilie zu erwerben, um diese im Anschluss teilweise oder ganz zu vermieten. In der Steuererklärung können diese Kreditzinsen als Werbungskosten geltend gemacht werden.
  • Wenn Sie einen Kredit dafür aufnehmen, um das Dach eines vermieteten Hauses zu reparieren. Da der Immobilienwert steigt und Ihre Einkünfte somit erhöht werden, können die daraus resultierenden Kreditzinsen von der Steuer abgesetzt werden.
  • Wenn Sie als Arbeitnehmer einen Kredit aufgenommen haben, um eine Zweitwohnung zu finanzieren, weil der Arbeitsort zu weit von Ihrem Hauptwohnsitz ist.
  • Wenn Sie als Freiberufler oder Selbständiger einen Kredit aufgenommen haben, um in Ihre Arbeit zu investieren.
  • Wenn Sie als Auszubildender einen Kredit aufgenommen haben, um Ihre Ausbildung zu finanzieren.
  • Wenn Sie einen Kredit aufgenommen haben, um Anschaffungen oder Dienstleistungen zu finanzieren, die den außergewöhnlichen Belastungen zugeordnet werden können.


Allgemein gilt: Wenn ein Kredit aufgenommen wird, um etwas zu finanzieren, womit nachweislich Einkünfte erzielt werden können, dann sind die Kreditzinsen steuerlich absetzbar.

Kreditzinsen, die nicht steuerlich absetzbar sind:

  • Wenn Sie als Arbeitnehmer einen Kredit aufnehmen, um einen PKW anzuschaffen, den Sie für Fahrten zur Arbeitsstelle nutzen. Diese Kreditzinsen sind nicht steuerlich absetzbar, da die Anschaffungskosten bereits über die Fahrkostenpauschale berücksichtigt werden.
  • Wenn Sie einen Ratenkredit für Konsumgüter aufgenommen haben, beispielsweise für einen Fernseher, eine Küche oder einen Urlaub.

Wie können Sie Ihre Kreditzinsen von der Steuer absetzen?

Ob Kreditzinsen steuerlich absetzbar sind, kann Ihnen ein Steuerberater erklären.

Ob Kreditzinsen steuerlich absetzbar sind, kann Ihnen ein Steuerberater erklären.

Wenn Sie Kreditzinsen steuerlich geltend machen wollen, müssen Sie bei der Steuererklärung eine ordentliche Rechnung und den Nachweis abgeben, dass aus dem Kredit Einkünfte erzielt werden.

Es ist des Weiteren sinnvoll, als Vermieter ein extra Konto für den Kredit für das Mietobjekt einzurichten, da das Finanzamt großen Wert auf die klare Zuordnung eines Kreditzinses legt.

Darüber hinaus können Vermieter, die für die Finanzierung ihrer Immobilie einen Kredit aufnehmen und mit der Bank ein Disagio (Zinsvorauszahlung) vereinbaren, das Disagio direkt als Werbungskosten steuerlich absetzen, sofern dieses marktüblich ist. Ist das Disagio nicht üblich, sind die Aufwendungen gemäß § 11 Abs. 2 Satz 3 EstG gleichmäßig auf die Laufzeit des Darlehens zu verteilen.

Die Kreditzinsen sind in der Steuererklärung als Werbungskosten einzutragen.

Manchmal werden Werbungskosten oder Betriebsausgaben wie Kreditzinsen nicht akzeptiert, obwohl bestimmte Kreditzinsen steuerlich absetzbar sind. Es ist ratsam, vor der Aufnahme des Kredites bzw. vor der Steuererklärung einen Steuerberater zu konsultieren und sich von diesem über die weiterführenden Möglichkeiten beraten zu lassen. Des Weiteren können Sie von öffentlichen Stellen wie Lohnsteuerhilfe e.V. auch Unterstützung zur Lohnsteuer erhalten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
{ 2 comments… add one }
  • Arnulf D. 23. Mai 2019, 20:43

    Frage: Der Neffe bekommt von der Tante ein Mietshaus zu 100% geschenkt. Die Tante behält als Nießbrauch 70 % der der Überschüsse, der Neffe hat nur 30%. Der Neffe muss Erbschaftsteuer bezahlen. Dazu nimmt er einen Kredit auf.
    Kann der Neffe die Zinsen von seinem Anteil der Überschüsse steuerlich absetzen?
    MfG
    Flunrad

    • vorfaelligkeitsentschaedigung.net 29. Mai 2019, 14:04

      Hallo Arnulf,

      ein Steuerberater kann Ihnen hierzu Auskunft erteilen.

      Vorfaelligkeitsentschaedigung.net

Leave a Comment