Rendite mit einem Bausparvertrag erwirtschaften: Als Geldanlage rentiert sich das Modell nur bedingt

Nicht immer lässt sich eine Rendite mit einem Bausparvertrag erwirtschaften.
Nicht immer lässt sich eine Rendite mit einem Bausparvertrag erwirtschaften.

Das Bausparen soll es auch Menschen mit geringerem Einkommen ermöglichen, Immobilien zu erwerben. Der Staat bezuschusst dies unter anderem mit einer Wohnungsbauprämie. Allerdings nutzt nicht jeder dieses Kreditmodell zum vorgesehenen Zweck. Viele versuchen, eine Rendite mit einem Bausparvertrag zu gewinnen.

Doch geht das überhaupt? Lohnt sich ein Bausparvertrag als Geldanalage?

Lesen Sie im Folgenden, unter welchen Umständen beim Bausparen Gewinne zu erzielen sind und welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen.

Kurz & knapp: Informationen zur Rendite durch einen Bausparvertrag

Wie lassen sich mithilfe eine Bausparvertrags Rendite erwirtschaften?

Möchten Sie eine Rendite mit einem Bausparvertrag erzielen, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Bausparkasse eine Bausparprämie – bzw. Bonuszinsen – für den Verzicht auf das Immobiliendarlehen vergibt. Ohne diese Prämie lohnt sich ein Bausparvertrag zur Gewinnerlangung nicht.

Worauf ist bei laufenden Verträgen zu achten?

Zahlen Sie Ihre Raten nicht rechtzeitig, kann Ihnen die Prämie verweigert werden. Mehr zu den Vorgaben hier.

Ist es jetzt noch sinnvoll, einen Bausparvertrag als Geldanlage abzuschließen?

Nein, aktuell lohnt es sich aufgrund der niedrigen Zinsen nicht, einen Bausparvertrag als Geldanlage aufzunehmen.


Ohne Bausparprämie keine Rendite beim Bausparvertrag

Das Modell "Bausparvertrag als Geldanlage" funktioniert nur bedingt.
Das Modell “Bausparvertrag als Geldanlage” funktioniert nur bedingt.

Bausparverträge sind eigentlich dazu gedacht, nach einer Ansparphase das Recht auf ein Immobiliendarlehen zu bekommen.

Angespartes und Kreditbetrag ergeben zusammen die Bausparsumme, mit welcher beispielsweise ein Haus gekauft oder gebaut werden kann.

Allerdings bieten einige Bausparkassen eine recht hohe Prämie, wenn Bausparer das ihnen zustehende Bauspardarlehen nicht in Anspruch nehmen und sich das angesparte Guthaben auszahlen lassen.

Die Bausparkassen ermutigen auf diesem Weg dazu, vom ursprünglichen Zweck des Vertrags abzuweichen, um eine Rendite mit dem Bausparvertrag zu gewinnen.

Allerdings müssen Sie sich beim Bausparen sehr genau an die vereinbarten Regeln halten, um die Prämie zu erhalten.

Diese Bestimmungen gelten, wenn Sie beim Bausparen Gewinne erzielen wollen

Achten Sie bei der Aufnahme des Bausparvertrags also darauf, dass die Option einer Bausparprämie im Vertrag festgehalten wird. Zudem müssen Sie sich an folgende Bestimmungen halten:

  • Leisten Sie die monatlichen Einzahlungen stets pünktlich und hoch genug
  • Beantragen Sie die Bonuszinsen rechtzeitig bei Ihrer Bausparkasse
  • Achten Sie genau auf die vertraglichen Bestimmungen – verstoßen Sie gegen eine Abmachung, verwirken Sie Ihr Recht auf die Prämie.
Ohne Bausparprämie verwandelt sich der Vertrag meist in ein Minusgeschäft für den Verbraucher. Dafür sorgen die meist niedrige Verzinsung des angesparten Guthabens und die hohe Abschlussgebühr.

Rendite dank Bausparvertrag: Vor- und Nachteile

Ein alter Bausparvertrag wirft eine Rendite ab.
Ein alter Bausparvertrag wirft eine Rendite ab.

Es wird deutlich: Das Bausparen verhilft keinem zum schnellen Geld oder zur massiven Kapitalvermehrung. Dennoch kehren immer mehr Deutsche zurück zu diesem Modell.

Eurokrise, Finanzspekulationen der deutschen und internationalen Banken und Börsencrashs führen zur Verunsicherung bei Verbrauchern.


Die Vorteile, einen Bausparvertrag als Geldanlage zu nutzen, werden in diesem Kontext wichtiger:

  • Sicherheit: Auch, wenn die Rendite bei einem Bausparvertrag relativ gering ausfällt, handelt es sich um eine Geldanlage ohne Risiko.
  • Relative Flexibilität: Sofern Sie den vereinbarten monatlichen Betrag nicht unterschreiten, können Sie die Höhe der Einzahlungen beliebig anpassen.
  • Recht auf Darlehen: Sie sichern sich durch den Vertrag einen zukünftigen Kredit mit extrem niedrigen Zinsen.

Demgegenüber stehen allerdings einige Nachteile:

  • Geringe Rendite: Ein Bausparvertrag bringt im Vergleich zum Tagesgeld weniger Einkünfte.
  • Festgesetzte Zinsen: Steigen die Zinsen in Zukunft wieder – wie zu erwarten –, passen sich die Zinsen auf das eingesparte Guthaben nicht an.

Achtung! Alte Bausparverträge überschreiten die Mindesthaltbarkeit

In Zeiten sinkender Zinsen können Sie eine Rendite mit einem Bausparvertrag erzielen.
In Zeiten sinkender Zinsen können Sie eine Rendite mit einem Bausparvertrag erzielen.

Ein alter Bausparvertrag verspricht eine Rendite: Der radikale Zinsverfall der letzten Jahre führt dazu, dass Besitzer alter Verträge im Vergleich deutlich höhere Zinseinnahmen erhalten, als aktuell möglich.

Die Gewinne gehen allerdings meist auf Kosten der Bausparkassen.

Der Bundesgerichtshof entschied im Februar 2017, dass Bausparkassen diese Altverträge kündigen dürfen, wenn sie ihre Zuteilungsreife vor mindestens zehn Jahren erreicht haben.

Die Option, eine Rendite dank altem Bausparvertrag zu erzielen, indem Sie ihn einfach laufen lassen, ist somit hinfällig.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Rendite mit einem Bausparvertrag erwirtschaften: Als Geldanlage rentiert sich das Modell nur bedingt
Loading...
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment