Die Vorfälligkeitszinsen berechnen: Dies ist zu beachten!

Die aktuelle Situation am Finanzmarkt ist wichtig, um Vorfälligkeitszinsen zu berechnen.

Die aktuelle Situation am Finanzmarkt ist wichtig, um Vorfälligkeitszinsen zu berechnen.

Die Vorfälligkeitszinsen zu berechnen ist leider für manch einen Darlehensnehmer notwendig. Beenden Kreditnehmer ihr Darlehen vorzeitig, darf die Bank eine Entschädigung in Rechnung stellen. Dadurch soll der Schaden, welcher dem Geldgeber durch die verfrühte Kündigung entsteht, ersetzt werden.

Die sogenannten Vorfälligkeitszinsen (oder Vorfälligkeitsentschädigung) erreichen meist fünf- oder gar sechsstellige Höhen: Für manch einen Verbraucher ist dies ein Desaster. Eine vermeintlich lukrative Umschuldung wird durch den teuren Schadensersatz zum Alptraum.

Doch wie hoch ist so eine Vorfälligkeitsentschädigung? Wie genau können Sie Vorfälligkeitszinsen berechnen? In diesem Ratgeber finden Sie alle relevanten Informationen.

Icon VorfälligkeitsentschädigungKurz & knapp: Informationen zur Berechnung der Vorfälligkeitszinsen für Schnellleser

  • Sie benötigen verschiedene Angaben, um die Vorfälligkeitszinsen zu berechnen: Zinssatz, Restschuld und Vertragslaufzeit.
  • Vorfälligkeitsentschädigung und Vorfälligkeitszinsen sind synonyme Begriffe.
  • Je stärker der Zinsverfall seit Vertragsschluss, desto höher fällt eine Vorfälligkeitsentschädigung aus.
  • Sondertilgungsrechte verringern die Höhe der Vorfälligkeitszinsen.
  • Laien können nur selten Vorfälligkeitszinsen berechnen. Es empfiehlt sich, einen Experten zur Hilfe zu nehmen.

Berechnen Sie hier kostenlos die Höhe Ihrer Vorfälligkeitsentschädigung!


Die Höhe der Vorfälligkeitszinsen: Zur Berechnung

Banken entsteht, wenn Verbraucher eine vorzeitige Kündigung eines Darlehens aussprechen, ein nicht geringer Schaden. Banken leihen sich das entsprechende Geld nämlich vorab selbst einmal bei einer Zentralbank.

Für diese erste Leihgabe müssen sie Zinsen zahlen. Diese Kosten begleichen sie durch den höheren Zinssatz, welcher ein Verbraucher entrichten muss. Fallen diese Einnahmen weg, entsteht ein Schaden.

Diese Verluste können Sie nach folgender Formel ermitteln.

[(Differenz zwischen Vertragszins und Marktzins + Differenz zwischen Zinssatz an Zentralbank und Marktzins) x Restlaufzeit in Jahren] x Restschuld
100

Dadurch bekommen Sie jedoch keine exakte Summe, sondern nur einen annähernden Betrag.

Die Rolle der Zinsen

Berücksichtigen Sie die Entwicklung der Zinsen, um Vorfälligkeitszinsen zu berechnen.

Berücksichtigen Sie die Entwicklung der Zinsen, um Vorfälligkeitszinsen zu berechnen.

Aus obiger Formel ergibt sich, dass die Zinsentwicklung von relevanter Bedeutung ist, um die Vorfälligkeitszinsen zu berechnen.

Je stärker die Zinsen innerhalb der Vertragslaufzeit fallen, desto höher fällt der Schadensersatz aus.

Seit der Wirtschaftskrise 2010 fallen die Zinsen in Europa kontinuierlich. Möchten Sie eine Baufinanzierung in diesem Kontext vorzeitig kündigen, kommen daher hohe Kosten auf Sie zu.

Anfang 2016 setzte die Europäische Zentralbank den europäischen Leitzins auf rekordtiefe 0,0 %.

Zur Berechnung der Vorfälligkeitszinsen einen Rechner nutzen?

Da die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung nicht leicht zu berechnen ist, greifen viele auf Rechner aus dem Internet zurück. Diese können zumindest dabei helfen, einen groben Überblick zur fälligen Summe zu erlangen.

Die meisten Rechner verwenden obige Formel. Allerdings sollten Sie nach einer Variante suchen, welche zusätzliche Angaben verarbeiten kann. Je präziser sich ein Rechner einstellen lässt, desto wahrscheinlicher ist es, dass eine korrekte Summe ermittelt wird.

Bedenken Sie die Sondertilgungen, um die Vorfälligkeitszinsen zu berechnen

Die Berechnung der Vorfälligkeitszinsen ist nicht leicht.

Die Berechnung der Vorfälligkeitszinsen ist nicht leicht.

Die wenigsten Rechner für Vorfälligkeitszinsen berücksichtigen mögliche Sondertilgungen in ihrer Berechnung. Mit dem Recht auf Sondertilgung können Sie jedes Jahr eine bestimmte Summe außerplanmäßig an die Bank zurückzahlen.

Viele Darlehensnehmer nutzen beispielsweise ihr Weihnachtsgeld dazu, eine Sondertilgung zu leisten. Diese zusätzlichen Zahlungen müssen nicht verzinst werden. Auf diesem Weg beschleunigt sich die Rückzahlung Ihres Darlehens an die Bank massiv und Sie sparen dadurch effektiv Zinsen.

Üblich sind Sondertilgungsrechte, bei denen 5 % der gesamten Darlehenssumme pro Jahr durch außerplanmäßige Rückzahlungen für eine Baufinanzierung erstattet werden können. Mit etwas Verhandlungsgeschick erreichen manche auch das Recht, 10 % der Kreditsumme jährlich zu tilgen.

Auch wenn Sie von diesem Recht niemals Gebrauch machen: Die Vorfälligkeitsentschädigung muss so berechnet werden, als hätten Sie jede Gelegenheit zur Sondertilgung des Darlehens genutzt – sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft.

Immerhin musste die Bank damit rechnen, dass die zugestandenen Rechte auch genutzt werden – ein Entschädigungsrecht auf die entsprechenden Summen besteht daher nicht.

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment