Urteile zur Vorfälligkeitsentschädigung: BGH, Oberlandesgerichte und Landesgerichte

+++ Sparen Sie jetzt bis zu mehreren tausend Euro! +++

Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden, Kredit umschulden, Zinslast senken …

In vielen Immobilienkreditverträgen ist die Widerrufsbelehrung falsch oder fehlerhaft. Für Sie als Verbraucher bedeutet das, dass Sie die Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden bzw. zu bereits gezahlte Vorfälligkeits­entschädigung zurückfordern können.

Lassen Sie die Widerrufsbelehrung Ihres Kreditvertrages kostenfrei und unverbindlich prüfen:

Vertrag kostenfrei prüfen lassen →
Vorfälligkeitsentschädigung bei einem Hausverkauf: Was sagt der BGH?

Vorfälligkeitsentschädigung bei einem Hausverkauf: Was sagt der BGH?

Von dem Fiasko rund um die fehlerhaften Widerrufsbelehrungen der Banken blieben auch diverse Gerichte nicht verschont. Mehr als eine Bank zeigte sich in Sachen Widerruf nicht sonderlich kooperativ und versuchte auf verschiedenen Wegen, ihre Verluste zu minimieren.

Pochten Verbraucher gegenüber ihrer Bank auf ihr Recht, landeten die Widerrufsfälle meist vor Gericht. Im Laufe des letzten Jahrzehnts sind Urteile zur Widerrufsbelehrung in allen Instanzen gefallen. Vor Landesgerichten bis hin zum Bundesgerichtshof (BGH) wurde die Widerrufsbelehrung im Darlehensvertrag verschiedener Banken geprüft.

Wie hoch darf die Entschädigung an die Bank sein? Wann muss eine Bank einen Widerruf akzeptieren? In diesem Ratgeber finden Sie die wichtigsten Urteile zur Vorfälligkeitsentschädigung und zum Widerruf. Relevante Neuigkeiten rund um den Finanzmarkt in Deutschland finden Sie hier ebenfalls.

Urteile, Gesetze und Neuigkeiten

Ob Sondertilgungsrechte bei Darlehen oder vorzeitige Kündigung: Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der wichtigsten Urteile und Änderungen der Finanzwelt. Diese drehen sich rund um die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung und den Widerruf von Kredit- und Darlehensverträgen.

Icon Vorfälligkeitsentschädigung

Rund um die Widerrufsbelehrung

  • Checkboxen sind erlaubt: BGH, Az.: XI ZR 549/14 und XI ZR 101/15
  • Doppelte Widerrufsbelehrungen sind fehlerhaft: OLG-Hamm, Az.: 1-4 U 48/12
  • Der Beginn der Widerrufsfrist muss deutlich sein: BGH, Az.: XI ZR 33/08, XI ZR 456/07 und VIII ZR 219/08
  • Auch Banken müssen Schadensersatz zahlen: Olg Hamm, Az.: 31 U 64/15
  • Kündigt die Bank, darf sie keine Vorfälligkeitsentschädigung fordern: BGH, Az.: XI ZR 103/15
  • Die Widerrufsbelehrungen der Deutschen Kreditbank AG sind oft falsch: Bei der DKB Widerruf einlegen.
  • Wieso ist ein BGH-Urteil zur Widerrufsbelehrung im Darlehensvertrag so relevant?

    Der Bundesgerichtshof ist die höchste Gerichtsinstanz Deutschlands im Straf- und Zivilrecht. Das bedeutet, dass alle Fälle, die von Landes- und Oberlandesgerichten nicht abschließend geklärt worden sind, von dem BGH landen. Die Vorfälligkeitsentschädigung und der Widerruf von Krediten und Darlehen wurden mehrfach vor dem BGH verhandelt.

    Ein Urteil des BGH ist von großer Bedeutung: Entscheidet der Gerichtshof in einem spezifischen Fall beispielsweise zugunsten der Verbraucher, können sich die Anwälte der folgenden Fälle auf dieses Urteil beziehen. Auch wenn das erstverhandelnde Gericht gegenteilig entscheidet, ermutigt ein BGH-Urteil zur Revision.

    Daher müssen die Bundesrichter stets genau abwägen, welche Entscheidung sie fällen. Ein Urteil zur Vorfälligkeitsentschädigung kann weitreichende Folgen für alle zukünftigen Gerichtsverhandlungen mit sich ziehen. Daher sollten sich Verbraucher und deren Anwälte genau informieren, welche Entscheidungen bereits von der obersten Instanz getroffen wurden.

    Streitfall Vorfälligkeitsentschädigung: Das Urteil kann von dem jeweiligen Gericht abhängen

    Eine Übersicht der gefällten Urteile zum Thema des Widerrufs oder der Entschädigung bietet einen weiteren Vorteil: Manche Gerichte zeigen sich verbraucherfreundlicher als andere. Pfiffige Anwälte und ehemaligen Kunden einer Bank erkundigen sich vorab über das entsprechende Gericht und passen ihre Argumentation entsprechend an.

    Zudem gilt: Nicht nur der BGH zählt. Auch Urteile von Oberlandesgerichten haben Gewicht und untermauern die Beweisführung eines Anwalts. Bedenken Sie jedoch: Ihre Bank wird ähnlich vorgehen.

    Schwierig sind daher besonders jene Fälle, in welchen widersprüchliche Urteile gefällt wurden. Beispielsweise zu Vorfälligkeitsentschädigung fallen Urteile mitunter konträr aus.

    Neuigkeiten im Finanzmarkt

    Stützen Sie Ihren Widerruf durch ein Urteil.

    Stützen Sie Ihren Widerruf durch ein Urteil.

    Nicht nur Gerichtsurteile sind für die Entscheidungen von Verbrauchern bezüglich ihrer Kredite relevant: Auch die Veränderungen des Finanzmarkts können unerwartete Möglichkeiten bieten. Seit der Finanzkrise in 2010 halten Zinsveränderungen einige Überraschungen bereit.

    Bauzinsen in Europa werden zum großen Teil von der Europäischen Zentralbank (EZB) bestimmt: Diese reguliert sowohl den europäischen Leitzins sowie den Einlagezins. Mithilfe dieser beiden Zinssätze kann die EZB den europäischen Markt effektiv beeinflussen.

    Mario Draghi, der Präsident der EZB schickte den Leitzins ab 2010 auf eine Talfahrt, welche erst knapp über 0 %-Grenze endete. Zeitgleich erhöhte er den Einlagesatz und spülte mehr Geld auf den europäischen Markt.

    Die Ergebnisse dieser Maßnahme sind für aktuelle Kreditnehmer ausgesprochen gut. Auch bietet es sich im jetzigen Kontext an, eine Umschuldung zu einer anderen Bank vorzunehmen.

    +++ Sparen Sie jetzt bis zu mehreren tausend Euro! +++

    Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden, Kredit umschulden, Zinslast senken …

    In vielen Immobilienkreditverträgen ist die Widerrufsbelehrung falsch oder fehlerhaft. Für Sie als Verbraucher bedeutet das, dass Sie die Vorfälligkeits­entschädigung vermeiden bzw. zu bereits gezahlte Vorfälligkeits­entschädigung zurückfordern können.

    Lassen Sie die Widerrufsbelehrung Ihres Kreditvertrages kostenfrei und unverbindlich prüfen:

    Vertrag kostenfrei prüfen lassen →

    { 0 comments… add one }

    Leave a Comment