Baufinanzierung: Fakten, Definitionen und Tipps!

Eine Baufinanzierung durch die Bank ist für viele Verbraucher notwendig.

Eine Baufinanzierung durch die Bank ist für viele Verbraucher notwendig.

„Wer bauen will, muss zwei Pfennige für einen rechnen“: Das deutsche Sprichwort hält das fest, was viele Hausbesitzer in spe noch schmerzhaft erfahren müssen. Die meisten Verbraucher müssen auf einen Immobilienkredit zurückgreifen, um ein eigenes Haus zu finanzieren.

Banken greifen bei der Erfüllung des Traums vom Eigenheim vielen Hausbauern unter die Arme. Doch sie verleihen die großen Summen im Zuge einer Baufinanzierung nicht ohne Gegenwert: Die Geldgeber lassen sich im Zuge der Baufinanzierung gewisse Rechte an den finanzierten Objekten geben.

Nutzen Sie jetzt unseren kostenlosen Baufinanzierungsvergleich:


Doch was steht einer Bank genau bei einer Immobilienfinanzierung zu? Welche Zinsen und Konditionen sind für einen Baukredit angebracht? Bieten Baufinanzierungsrechner eine gute Beratung? In diesem Ratgeber finden Sie Informationen rund um die Finanzierung von Haus und Garten.

Icon VorfälligkeitsentschädigungKurz & knapp: Informationen zur Baufinanzierung für Schnellleser

  • Bei einem Hauskredit bekommt die Bank ein Grundpfandrecht für das finanzierte Haus. Kann der Schuldner seine Raten nicht begleichen, darf das Geldinstitut die Immobilie verkaufen oder zwangsversteigern lassen.
  • Am beliebtesten ist heutzutage die Grundschuld als Hausfinanzierung. Allerdings greifen manche Verbraucher noch auf eine Hypothek zurück.
  • Aufgrund der Wirtschaftskrise sind die Zinsen für ein Immobiliendarlehen Anfang 2016 ausgesprochen niedrig.
  • Achten Sie beim Abschluss einer Finanzierung für ein Haus nicht nur auf niedrige Zinsen. Gute Sondertilgungsrechte ermöglichen es Ihnen, die Baufinanzierung deutlich schneller abzubezahlen.
  • Das Grundpfandrecht als Basis für Baukredite

    Baugeld ist zurzeit günstig zu bekommen.

    Baugeld ist zurzeit günstig zu bekommen.

    Eine Baufinanzierung betrifft in der Regel sehr hohe Summen – sechs- oder gar siebenstellige Beträge sind keine Seltenheit. Selbstverständlich verlangen Banken für die Leihgabe eine gewisse Sicherheit: Stockt die Tilgung aus diversen Gründen, möchten die Gläubiger nicht auf den Verlusten sitzen bleiben.

    Daher wird bei einem Kredit für einen Hauskauf ein Grundpfandrecht auf den Namen des Kreditgebers im Grundbuchamt eingetragen.

    Dadurch bekommt die Bank das Recht, die entsprechende Immobilie zu verkaufen oder zwangsversteigern zu lassen.

    Dies geht allerdings nur unter ganz bestimmten Umständen – etwa, wenn der Schuldner mit mehreren aufeinanderfolgenden Raten im Rückstand ist.

    Hypothek oder Grundschuld? Bei einem Hauskauf kann die Finanzierung unterschiedlich ausfallen

    Bei der Baufinanzierung haben sich zwei Modelle besonders durchgesetzt: Die Hypothek und die Grundschuld. Beide sind mit einer Übertragung des Grundpfandrechts verbunden.

    Bei einer Hypothek darf eine bestimmte Immobilie nur zum Zwecke der Immobilien- oder Baufinanzierung dieses spezifischen Objekts beliehen werden. Anders bei der Grundschuld: Diese ist nicht zweckgebunden. Sie können also auch ein Auto durch eine Grundschuld finanzieren.

    Zudem ist die Grundschuld im Gegensatz zur Hypothek wiederverwendbar.

    Die Konditionen für die Finanzierung beim Hauskauf

    Die europäische Wirtschaftskrise in 2010 führte zu einer drastischen Veränderung des Finanzmarkts in Europa. Die Europäische Zentralbank senkte den Leitzins nach und nach auf 0,0 %. Dadurch bekommen Verbraucher aktuell rekordverdächtig niedrige Zinsen für Ihre Baufinanzierung – etwa für ihr Baudarlehen.

    Die Zinsbindungsfrist bei der Baufinanzierung

    Selbstverständlich versuchen Hausbauer und –Käufer, diesen Niedrigzins so lange wie möglich zu behalten. Eine möglichst lange Zinsbindung ist daher seitens der Verbraucher anzustreben. Sollten die Zinsen in der Zukunft wieder steigen, steht ihnen dadurch nach wie vor der niedrige Zinssatz zu.

    In diesem Finanzkontext pochen Banken jedoch auf eine kurze Sollzinsbindungsfrist – immerhin könnten die Zinsen schnell ansteigen. Für diesen Fall möchten die Kreditgeber in der Lage sein, so kurzfristig wie möglich nachzuverhandeln.

    In Zeiten so niedriger Zinsen ist eine lange Zinsbindungsfrist in der Regel nur mit einem höheren Zinssatz als den aktuellen Marktzins zu bekommen. Einen Vergleich der aktuellen Bauzinsen finden Sie auf www.bauzins.org.

    Achten Sie beim Kredit für Ihr Haus auf das Sondertilgungsrecht

    Achten Sie beim Abschluss Ihrer Baufinanzierung auf die Konditionen!

    Achten Sie beim Abschluss Ihrer Baufinanzierung auf die Konditionen!

    Ein niedriger Zinssatz ist nicht alles: Wenn Sie beispielsweise eine Eigentumswohnung finanzieren lassen, sollten Sie auch auf die weiteren Konditionen achten.

    Das Sondertilgungsrecht bestimmt, wie oft Sie pro Jahr eine außerplanmäßige, unverzinste Tilgung leisten dürfen und wie hoch diese Zahlung sein darf. Durch ein ausgedehntes Recht steht Ihnen die Möglichkeit offen, die Baufinanzierung ungleich schneller zurück zu bezahlen.

    Ein Sondertilgungsrecht von jährlich 5 % der Darlehenssumme ist aktuell üblich. Achten Sie beim Abschluss einer Baufinanzierung darauf, kein geringeres Recht in Kauf zu nehmen. Aufgrund der hohen Summen kann ein Sondertilgungsrecht von nur einem zusätzlichen Prozent einen Unterschied von mehreren Hundert Euro ausmachen. Zudem beschleunigt sich die Tilgung der Baufinanzierung stark.

    Wenn Sie ein Haus kaufen, bestimmt die Finanzierung in der Regel Ihre Zukunft für mehrere Jahrzehnte im Voraus. Es lohnt sich daher, vorab einen sorgfältigen Vergleich verschiedener Angebote anzustellen. Finden Sie für Ihre Baufinanzierung die optimalen Konditionen, kann dies eine Ersparnis von mehreren Hundert Euro bedeuten.

    Es lohnt sich, eine professionelle Beratung für den Vergleich verschiedener Angebote zur Baufinanzierung in Anspruch zu nehmen. Auch Baufinanzierungsrechner aus dem Internet können behilflich sein – allerdings sollten diese Rechner lediglich zur Beschaffung eines groben Überblicks dienen.

    KfW-Darlehen und Forward-Darlehen

    Eine Baufinanzierung kann auch über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erfolgen. Diese unterstützt in der Regel jedoch nur Projekte, welche gewisse Energiestandards anstreben. Diese bekommen eine Immobilienfinanzierung zu sehr guten Konditionen. Ob Ihr Vorhaben in diese Kategorie fällt, erfahren Sie durch eine Beratung bei der KfW.

    Sind Sie noch an eine alte Baufinanzierung gebunden oder planen Sie, in naher Zukunft ein Haus zu kaufen, kann ein Forward-Darlehen attraktiv sein. Hierbei schließen Sie den Vertrag im Voraus. Meist haben Sie anschließend fünf Jahre Zeit, das Darlehen anzutreten.

    { 0 comments… add one }

    Leave a Comment